Casino News

Playtech kauft Quickspin für €50 Millionen!

Meyer Stefan 3 Juni 2016 - 12:55:20
Playtech kauft Quickspin für €50 Millionen!

Der führende Entwickler von Casinosoftware Playtech verkündete kürzlich, dass die Übernahme des schwedischen Konkurrenten Quickspin für ca. €50 Millionen in trockenen Tüchern ist. Nachdem Playtech letztes Jahr an einer Übernahme der Handelsplattform Plus500 für über €500 Millionen scheiterte, gelang die Übernahme Quickspins reibungslos.

Der Deal zwischen Playtech und Quickspin sollte alle profitieren lassen, auch Spieler

Nachdem Quickspin in der vergangenen Monaten und Jahren sein Spieleportfolio Stück für Stück mit qualitativ hochwertigen Titeln erweitern konnte, war Playtech auf den Konkurrenten aufmerksam geworden. Quickspin hatte zuletzt mit Spielen wie Big Bad Wolf und The Wild Chase auf sich aufmerksam gemacht.

„Am Ende des Tages kann dieser Deal als hervorragend für das Unternehmen, sowie die Spieler und Fans von Quickspin-Software angesehen werden.“

In 2015 konnte Quickspin eine Erhöhung des Umsatzes durch neue Spielautomaten und Partnerschaften mit Online-Casinos auf €6 Millionen verzeichnen. Playtech erweitert somit sein eigenes Softwareportfolio mit neuen, aufregenden Spielautomaten, die dem Unternehmen eine dringend benötigte Frischzellenkur verabreicht. Quickspin Software kann nun direkt über die bestehenden Vertriebskanäle von Playtech angeboten werden. Zudem stärkt Playtech durch das hinzugewonnene Know How seine Position in der Online-Glücksspiel Branche gegen die Konkurrenz wie NetEnt und Microgaming.

Quickspins Management wurde für 3 Jahre an das Unternehmen gebunden

Playtech kauft QuickspinQuickspin’s Timmermans, Lindberg and Westerlund

Der Deal wird in zwei Schritten durchgeführt. Es gibt eine erste Zahlung über €24 Millionen, in der Playtech 100% der Aktien Quickspins übernimmt. Der restliche Betrag, €26 Millionen, wird abhängig von den 2017/18 erzielten Gewinnen Quickspins ausgezahlt.

Bei Playtech scheint man sehr glücklich über den Deal zu sein. CEO Mor Weizer zeigte sich sehr enthusiastisch als er erklärte, wie diese Übernahme die Marktposition Playtechs als „führendem Anbieter von Spieleplattformen und –Inhalten“ weiter zementieren würde. Weizer fügte hinzu, dass er „sich freut, mit dem Quickspin Team zusammen zu arbeiten“. Die Gründer von Quickspin, Mats Westerlund, Daniel Lindberg, Joachim Timmermans werden das Unternehmen für weitere 3 Jahre führen.

Am Ende des Tages kann dieser Deal als hervorragend für das Unternehmen, sowie die Spieler und Fans von Quickspin-Software angesehen werden, denn Spieler werden in Kürze die hervorragenden Titel von Quickspin über das Playtech Netzwerk spielen können. Playtech ist darüber hinaus weiterhin auf Wachstumskurs und erwägt weitere Übernahmen zur Expansion.

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Bitte teilen Sie ihn!