Casino News

Einen Joint rauchen während Sie Blackjack spielen: in den USA wird dieser Traum bald Wirklichkeit!

Meyer Stefan 23 Oktober 2015 - 13:42:25
Einen Joint rauchen während Sie Blackjack spielen: in den USA wird dieser Traum bald Wirklichkeit!

Gehören auch Sie zu den Spielern, die sich ab und zu mal zur Entspannung einen Joint drehen und darin nichts Schlimmes sehen? Leider ist der Konsum von Marijuana in Deutschland nicht erlaubt. In dieser Hinsicht sind uns die USA wieder einmal einen Schritt voraus. Denn es erlaubt als erstes Land ein Casino, in dem der Konsum von solchen Genussmitteln offiziell toleriert wird. Amerika ist wirklich das Land der Freiheit!

Casinospiele und Hanf - eine Gewinnkombi!

In Kürze wird der Bundesstaat von South Dakota zum ersten amerikanischen Bundesstaat, der den Konsum von Marijuana in einem seiner Casinos erlaubt. Ab jetzt ist es also möglich sich dort in den Spielsälen einen kleinen Joint zu drehen. Das Kiffen ist dabei aber viel mehr als ein simpler „Bonus“. Das Cannabis wird zu einem Verkaufargument, mit dem so viele Kunden wie möglich angelockt werden können! Den Befürwortern dieser Initiative ist es damit sehr ernst, besonders was den Stamm der Sioux der Flandreau Santee betrifft, den Betreiber dieses Casinos, der seine Aktivitäten erweitern möchte.

Die Dakotas möchten von der Legalisierung des Cannabis profitieren

„In den Casinos unserer Sioux-Freunde wird also nicht nur getrunken und getanzt, sondern in Zukunft auch gekifft.“

Die 400 Mitglieder des Rats von Flandreau Santee haben sich geeinigt. Konform mit einer Entscheidung des Gerichts, das es den Stämmen der sog. Native Americans erlaubt Ihre eigenen Marijuana-Ernten zu verkaufen, wird der Stamm in Kürze Cannabis in hohen Mengen profudzieren und in den Raucherbereichen seiner terrestrischen Casinos weiterverkaufen. In den Casinos unserer Sioux-Freunde wird also nicht nur getrunken und getanzt, sondern in Zukunft auch gekifft.

12,50€ pro Gramm, das ist billiger als manch eine Runde am Slot!

Der Preis der Säckchen steht jetzt bereits fest. Die Spieler müssen zwischen 12,50€ und 15€ pro Gramm ganja ausgeben. Auf diese Weise können selbst verschwenderische Spieler sparen, denn einige einarmige Banditen sind verglichen viel teurer im Vergleich zu den möglichen Gewinnen. Wenn Sie also eine einzigartige Casinoerfahrung erleben möchten, dann sollten Sie in die USA reisen. Wir hoffen natürlich, dass Sie dabei nicht auf dumme Gedanken kommen!

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Bitte teilen Sie ihn!