Casino News

Playtech steigt um 208 Millionen Euro ins Brokergeschäft ein!

Meyer Stefan 12 Mai 2015 - 12:05:39
Playtech

Playtech, der Hersteller von Software für Online-Casinos und Sportwettenanbieter, der große Namen wie Betfair und William Hill zu seinen Kunden zählt, hat die Übernahme der Online-Tradingplattform für CFS und binäre Optionen TradeFX bekanntgegeben. Wie von iGaming Business berichtet wird, kündigte Playtech bereits letzten Monat an einen 91,1% Anteil an der Trading-Plattform TradeFX zu übernehmen. Diese Abmachung beinhaltet eine anfängliche Barzahlung von 208 Millionen Euro und eine erfolgsabhängige Kaufpreis-Nachzahlung von bis zu 250 Millionen Euro. Nach der Übernahme von Yoyo Games im Februar, dem Hersteller der Spieleentwicklerplattform GameMaker, ist Playtech nun schon die zweite erfolgreiche Firmenübernahme in diesem Jahr gelungen.

„Wir möchten die TradeFX Plattform für die Seite markets.com allen Playtech-Lizenznehmern und anderen Gamingunternehmen zur Verfügung stellen, da die Tradingplattform sich gut mit den Aktivitäten eines Gamingunternehmens ergänzt.“

Der Deal wurde inzwischen bestätigt und alle notwendigen Formalitäten wurden erledigt, inklusive die Bestätigung der zypriotischen staatlichen Finanzaufsichtsbehörde Cyprus Securities and Exchange Commission. Mo Weizer, der Geschäftsführer von Playtech meint dazu: „Das bewährte Führungsteam von TradeFX passt gut zu unserer Unternehmenskultur und hat durch die Übernahme viele Vorteile. Wir gewinnen noch an Schwung, mit dem wir bereits das Jahr gestartet haben und der sich während des gesamten ersten Quartals fortgesetzt hat.“

Was ist TradeFX?

Bei TradeFX handelt es sich um eine Tradingplattform und einen Zahlungsanbieter, der seit 2009 auf dem Markt ist und zum Großteil dem israelischen Milliardär Teddy Sagi gehört, der zufällig auch der größte Aktionär bei Playtech ist.

„Wir möchten die TradeFX Plattform für die Seite markets.com allen Playtech-Lizenznehmern und anderen Gamingunternehmen zur Verfügung stellen, da die Tradingplattform sich gut mit den Aktitiväten eines Gamingunternehmens ergänzt“, erklärte Playtech-Geschäftsführer Mor Weizer der Presseagentur Reuters. Die Aktien von Playtech zogen daraufhin um 5% an. Gaming soll jedoch der Hauptschwerpunkt von Playtech bleiben.

Von dem Geschäft erwartet man sich sowohl Kosten- als auch Ertragsvorteile. Playtech kann auf diese Weise seine Kundenbasis verbreitern und neue Märkte erobern, denn TradeFX ist in über 100 Ländern tätig und besonders für markets.com bekannt. Auf Markets.com findet man Devisen und CFD Handelsplattformen, darunter die beliebte MetaTrader 4 Plattform.

Die Glücksspielindustrie strebt immer nach Übernahmen um ihr Wachstum zu fördern, auf Grund steigender Steuern und strengerer Regelungen in einigen seiner größten Märkte. So profitiert Playtech von einer Partnerschaft mit der britischen Wettplattform Ladbrokes und kann seine Livespiele über alle Plattformen inkl. Desktop und Handy vertreiben.

Warten wir ab, wozu diese neue Geschäftsstrategie noch führen wird. Eines ist sicher: Playtech ist immer für eine Überraschung gut.

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Bitte teilen Sie ihn!