Regeln und Strategien

Die Hi-Low Technik, die einfachste Methode zum Kartenzählen beim Blackjack

Hi-Low Blackjack

Der Blackjack, das bekannteste Tischspiel der Casinos, ist ein Glücksspiel. Wie Sie wahrscheinlich bereits wissen, gibt es jedoch zahlreiche Tipps, die Sie anwenden können, um Ihre Chancen den Croupier zu schlagen zu erhöhen. Im Laufe der Jahre haben die Mathematiker und Statistiker zahlreiche Kartenzählstrategie entwickelt, um es den Spielern zu ermöglichen den Hausvorteil des Casinos so weit wie möglich zu reduzieren. Man findet zahlreiche Methoden: die KO-Methode, das Omega II System, das Wong Halves und das Hi-Low, um nur einige zu nennen. Hier möchten wir Ihnen diese letzte Methode etwas genauer vorzustellen, da diese am einfachsten erlernbar ist.

Beschreibung der Methode

Bei der Hi-Low Methode werden im Kopf, die vom Croupier gezogenen Karten gezählt, um so den Wert der noch im Sabot verbleibenden Karten bestimmen zu können. So kann der Spieler bestimmen zu welchem Zeitpunkt der Partie ein Einsatz am sinnvollsten ist. Dazu wird jeder Karte eine bestimmte Punktezahl zugeteilt:

  • Die Karten 2,3,4,5,6 sind +1 Punkt wert.
  • Die Karten 7,8,9 sind 0 Punkte wert.
  • Die Karten 10, J, Q, K und Ass sind -1 Punkt wert.

Von 0 ausgehend muss der Spieler die während der Partie verteilten Karten addieren oder subtrahieren. Wenn die Summe hoch ist, dann heißt das, dass es sich bei den restlichen im Sabot verbleibenden Karten um hohe Karten handelt. Dann wissen Sie, dass Sie Ihre Einsätze erhöhen sollten. Wenn die Gesamtsumme um 0 herum liegt, dann heißt das, dass der Sabot "neutral" ist und dass weder der Spieler noch der Croupier im Vorteil sind. Wenn die Gesamtsumme niedrigt ist, dann sollte der Spieler niedrige Einsätze tätigen oder den Tisch ganz verlassen.

Wie wird diese Methode verwendet?

Um die Hi-Low Methode verwenden zu können, muss der Spieler die neuen Kartenwerte auswendig können, um die Anzahl an gespielten Karten ständig im Kopf zu haben. Man spricht auch von "running count". Um diese Technik vollständig zu beherrschen, muss der Spieler im Stande sein die Karten im Kopf zu zählen, ohne dass seine Gestik oder Mimik etwas über die gezählten Karten verrät. Denn auch wenn das Kartenzählen völlig legal ist, wird diese Praxis von den Casinos nicht sehr geschätzt. Sie riskieren einen Rausschmiss aus einem terrestrischen Casino, wenn Sie bei dieser Methode ertappt werden. Sie müssen das Kartenzählen daher vorher lange im Kopf üben, bevor Sie diese Technik an einem echten Blackjack-Tisch einsetzen können. Außerdem werden Sie wahrscheinlich ein paar Worte mit Ihren Tischnachbarn oder dem Croupier wechseln. Sie dürfen sich dadurch nicht ablenken lassen. Sie müssen lernen die Karten zu zählen und gleichzeitig eine Unterhaltung zu führen.

Der True Count

Wie Sie wahrscheinlich bereits wissen, ermöglichen es Ihnen die meisten terrestrischen Casinos nicht mehr Blackjack mit nur einem Kartenstapel mit 52 Karten zu spielen. Sie müssen daher die Hi-Low Methode an diese Regel anpassen, um die genauen Möglichkeiten berechnen zu können. Um den True Count herauszufinden, muss der Spieler den Running Count durch die Anzahl, der im Sabot verbleibenden Karten, dividieren. Wenn Ihr Running Count daher beispielsweise +3 beträgt und noch 3 Kartenspiele verbleiben, dann beträgt Ihr True Count +1.

Um herauszufinden wie viele Karten noch im Sabot verbleiben, können Sie: entwder auf die Anzahl an gespielten Runden denken, indem Sie die vom Croupier verteilten Karten zählen oder versuchen ihn zu erraten, indem Sie die Dichte der im Sabot verbleibenden Karten analysieren.

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Bitte teilen Sie ihn!
Weitere...Weniger

Es ist noch nicht vorbei

Sie sollten sich auch noch unsere anderen Informationen ansehen, bevor Sie sich an das Spiel wagen: