Regeln und Strategien

17 und 4: Alle Tipps und Tricks [+15 weitere Blackjack Varianten]

Heute können Sie mit casinoonlinespielen.info die besten Varianten des beliebtesten Kartenspiels Blackjack entdecken. Denn 17 und 4, Pontoon und viele weitere Spiele kann man als eine Variante Blackjacks auffassen. Aus diesem Grund haben sich unsere Blackjack-Experten dazu entschlossen einen vollständigen Artikel über die Eigenheiten von 17 und 4 sowie der anderen Blackjack-Varianten zu verfassen. Wir wünschen Ihnen eine gute Lektüre.

Das zeichnet 17 und 4 aus

17 und 4 unterscheidet sich in einigen Punkten von dem in Online Casinos beliebten Blackjack. So gibt es unter anderem zwei Möglichkeiten bezüglich der Kartenzahl bei Siebzehn und Vier.

  1. Es wird mit einem Deck bestehend aus 52 Karten (französisch) gespielt
  2. Es wird mit einem Deck bestehend aus 32 Karten (Skatblatt) gespielt

Die Werte sind nun bei diesen beiden Versionen verschiedenen.

Variante mit 52 Karten

Es wird wie folgt gezählt:

2345678910JQKA
234567891010101011

Achtung: Hier zählt das Ass immer 11 Punkte. Es gibt also keine "Soft 17" oder ähnliches.

Variante mit 32 Karten

In diesem Fall haben wir es mit unterschiedlichen Werten zu tun:

78910BDKA
7891023411

Zu beachten ist hier nicht nur, dass das Ass ebenfalls nie den Wert 1, sondern immer 11 annimmt. Darüber hinaus kann man mit einem doppelten Ass direkt gewinnen - und je nach Tischregeln sogar doppelt.

Spielverlauf

Sehr interessant ist auch der Spielverlauf beim 17 und 4. Und zwar ist es hier so, dass der Bankhalter einen Einsatz vorgibt - auch Banco genannt - und die Spieler dann Ihre Jetons setzen. Deren Einsätze dürfen aber in Summe die Vorgabe des Bankhalters nicht überschreiten.

Sind die Einsätze getätigt, beginnt der Spieler links vom Bankhalter.

Ansonsten ähnlich Siebzehn und Vier dem Blackjack sehr. Falls Sie die Blackjack Regeln noch nicht kennen, empfehlen wir Ihnen, einen Blick darauf zu werfen.

Es gibt auch sehr gute Online Casinos, die 17 und 4 oder Black Jack anbieten. Das beste davon ist aktuell Karamba.

17 und 4 bei Karamba spielen

Dort finden Sie noch weitere Varianten, die sich lohnen. Eine sehr bekannte nennt sich Pontoon.

Der Pontoon

Die Regeln beim Pontoon unterscheiden sich stark von der klassischen Variante. Hier finden Sie eine Übersicht.

Regeln beimPontoonBeschreibungVorteile / Nachteile für den SpielerFazit
Die Spieler ziehen bei 14 oder weniger.Wenn die Augenzahl beim Pontoon geringer oder gleich 14 ist haben sie nur die Möglichkeit eine neue Karte zu fordern. Diese Regel reduziert die Gewinnchancen der Spieler bedeutend, da so die Nutzung der Basisstrategie unmöglich ist. Interessant
Die Spieler können ziehen, nachdem sie verdoppelt haben. Im Gegensatz zum klassischen Blackjack, bei dem die Spieler nach dem Verdoppeln nur eine einzige zusätzliche Karte erhalten können, können die Spieler beim Pontoon nach dieser Handlung noch mehrere Karten ziehen. Diese Regel ermöglicht es die Balance wiederherzustellen und ist somit ein Vorteil für die Spieler. Ist nicht interessant
Bei einem Blatt mit 2-4 Karten können die Spieler verdoppeln. Beim Pontoon können die Spieler ebenfalls verdoppeln, wenn ihre Hand aus 2 bis 4 Karten besteht. Bei der klassischen Version ist das nur mit den ersten beiden Karten möglich. Diese Regel bietet den Spielern einen Vorteil. Sie sollten jedoch im Kopf behalten, dass sich das Verdoppeln mit 3 oder 4 Karten als sehr riskant herausstellen kann. Ist nicht interessant
Die zwei Karten des Croupiers werden verdeckt ausgeteilt. Beim Pontoon werden die zwei ersten Karten des Croupiers immer verdeckt ausgeteilt. Es ist eindeutig ein Nachteil für den Spieler, denn dieser kann nicht vorhersagen, ob der Croupier so eine 21 bilden kann. Das ist interessant
Bei Gleichstand gewinnt immer der Croupier. Bei der klassischen Version erhält der Spieler bei Gleichstand sein Geld zurück. Beim Pontoon siegt bei Gleichstand immer der Croupier. Dies ist wahrscheinlich um die schlechteste Regel für den Spieler, da sie seine Gewinnmöglichkeiten massiv beeinträchtigt. Interessant
Der Spieler kann den Croupier mit einem Blatt aus 5 Karten schlagen. Wenn es dem Spieler beim Pontoon, gelingt eine Hand mit 5 Karten zu bilden, ohne die 21 zu überschreiten, dann gewinnt er die Partie. Obwohl es sehr schwierig ist diese Kombination zu erhalten, sollten Sie wissen, dass Sie damit automatisch den Croupier schlagen, selbst wenn er 21 hat. Das ist nicht interessant
Der „Pontoon“ ersetzt das Wort „21“ Um einen Pontoon zu machen, muss der Spieler ein Blatt bestehend aus einer 10 und einer Ass besitzen. Das Zahlungsverhältnis beim Pontoon beträgt 2:1, im Gegensatz zu 3:2 in der klassischen Version.Das ist nicht interessant

Sie haben also festgestellt, dass der Pontoon geringere Gewinnquoten als das klassische Spiel bietet. Wenn Sie ein Anfänger sind und Gewinne erzielen möchten, dann sollten Sie sich besser nach einem anderen Spiel umsehen.

Wenn Sie jedoch ein erfahrenerer Spieler sind oder Pontoon spielen möchten um Spaß zu haben und eine alternative Variante des Blackjacks zu entdecken, dann können wir Ihnen Pontoon nur empfehlen.

Blackjack 6:5

17 und 4 sowie weitere Blackjack Varianten

Diese Variante ist auch als Blackjack 6:5 bekannt und verdankt Ihren Namen den Zahlungsverhältnissen bei diesem Spiel. Denn diese wurden hier völlig umgekehrt. Sie wechseln von 3:2 zu 6:5. Außerdem wird 6:5, wie bereits oben erwähnt, mit einem einzigen Deck gespielt. Einige könnten also denken, dass dieser Faktor einen Vorteil darstellt. Die Realität sieht jedoch ganz anders aus. Denn beim 6:5 riskieren Sie mehr zu verlieren als zu gewinnen. Wahrscheinlich wissen Sie, dass der klassische Blackjack ein Zahlungsverhältnis von 3:2 bietet. Bei dieser Version erhalten Sie 30 Euro für einen Betrag von 20 Euro. Bei einem Verhältnis von 6:5 gewinnen Sie hingegen 24 Euro für denselben Betrag. Indem es also den Gewinnbetrag verringert, sichert sich das Casino einen eindeutigen Vorteil bei der Partie.

Over/Under 13

Over/Under 13 ist der klassischen Variante sehr ähnlich. Diese Variante zeichnet sich vor allem durch eine neue Möglichkeit für den Spieler aus. Denn er hat nun auch die Möglichkeit auf seine ersten zwei Karten zu wetten. Dazu muss er entscheiden, ob deren Gesamtanzahl höher als 14 oder niedriger als 13 ist. Mit dem Over/Under 13 siegt der Croupier die Partie, wenn die Gesamtsumme 13 beträgt. In dieser Variante zählen die Asse zudem immer als 1. Die Regeln beim Over/Under 13 sind daher besonders leicht verständlich und beherrschbar.

Rouge/ Noir

Wie Sie wahrscheinlich bereits wissen, hat man beim Roulette die Möglichkeit auf die roten oder schwarzen Felder zu setzen anstatt auf eine einzige Zahl, um so seine Gewinnchancen zu erhöhen. Die Methode beim Rot/Schwarz Blackjack ist sehr ähnlich, da man versuchen muss auf die Farbe der ersten Karte des Croupiers zu wetten. Wie beim Roulette hat der Spieler also die Möglichkeit auf rot oder schwarz zu wetten. Jetzt verstehen Sie wahrscheinlich besser warum diese Variante so getauft wurde.

Switch

Switch stützt sich auf eine alte Betrugsmethode, die einige Spieler vielleicht schon kennen. Denn bei diesem Spiel habt man die Möglichkeit, zwei Hände gleichzeitig zu spielen. Sie können ebenfalls die Karten zwischen den Händen austauschen. Dazu muss der Spieler zwei gleichwertige Einsätze auf dem Tisch platzieren, damit der Croupier zwei Hände austeilen kann. Die zweite Karte bei jedem Blatt ist austauschbar. Wie beim klassischen Spiel können man verdoppeln oder sich von ihnen trennen. Bei dieser Version können Sie außerdem auf die geteilten Hände verdoppeln.

Royal Match

Der Royal Match gibt Ihnen die Möglichkeit bei Ihrer Partie Blackjack eine Wette vorzuschlagen. Man kann auf die ersten beiden Karten wetten, die zu Spielbeginn verteilt werden. Dazu muss er darauf wetten, dass diese dieselbe Farbe haben. Wenn er siegt, beträgt das Zahlungsverhältnis 3:1. Wenn einer 10€ setzt erhält er also 30€ plus seinen Anfangseinsatz.

Aber das sind nicht alle Subtilitäten beim Royal Match. Denn der Spieler hat eine zweite Chance, um noch mehr Geld bei dieser Wette zu gewinnen. Wenn die ersten beiden Karten des Spielers ein König und eine Dame in derselben Farbe sind, beträgt das Zahlungsverhältnis 10:1. D.h. dass man bis zu 100€ für einen Betrag von nur 10€ gewinnen kann. Wenn man diese Hand besitzt hat man einen Royal Match gemacht.

Double Exposure

Der Double Exposure ermöglicht es Ihnen den Traum aller Liebhaber dieses Spiels zu erfüllen: die Karten des Croupiers einzusehen. Denn bei dieser Variante werden die beiden Karten des Croupiers offen präsentiert. Man hat beim Double Exposure also einen entscheidenden Vorteil. Wie Sie jedoch wahrscheinlich ahnen, haben die Casinobetreiber daher einige Details bei dieser Variante angepasst, um sich weiterhin den Hausvorteil zu sichern.

Zunächst müssen Sie wissen, dass im Fall von Gleichstand beim Double Exposure der Croupier immer die Bets erhält, außer dem Spieler gelingt ein Blackjack. Wenn das der Fall ist beträgt das Zahlungsverhältnis 1:1 im Gegensatz zu 2:1 bei der klassischen Variante. Wenn Sie 20€ setzen und das Geld gewinnen, erhalten Sie zusätzlich 20€ Gewinn. Beim Double Exposure kann man sein Blatt nicht abgeben. Jedoch kann man beim Double Exposure genauso wie bei der klassischen Version auf die Karten 9,10 und 11 verdoppeln und die Paare teilen.

Progressive Blackjack

Dieses Spiel gibt Ihnen nicht nur die Möglichkeit Ihr Lieblingsspiel zu spielen, sondern ebenfalls während der gesamten Partie tolle Gewinne abzuräumen. Um im progressiven Modus zu spielen, müssen Sie nur einen optionalen Bet tätigen bevor der Croupier die Karten verteilt. Wenn Sie im Verlauf der Partie eine gute Kombinationen erhalten machen Sie Ihren Bet aufgrund der tollen Gewinne schnell wieder mehr als wett:

HändeQuoten
1 Ass5:1
2 Asse in verschiedenen Farben50:1
2 Asse in derselben Farbe100:1
3 Asse in verschiedenen Farben250:1
3 Asse in derselben Farbe5000:1
4 Asse in verschiedenen Farben2500:1
4 Asse in derselben FarbeJackpot

Diese Kombinationen sind unabhängig am Spielende. Es kann sein, dass der Croupier die Partie gewinnt und Sie einen der unglaublichen Boni knacken. Wie in der klassischen Version erhalten Sie auch hier beim Blackjack 3:2.

Classic Gold

Der Classic Gold weist keine großen Unterschiede zur traditionellen Variante auf. Das macht das Spiel attraktiv, denn die Spieler können so vom gleichen Spielgefühl wie bei einer klassischen Partie profitieren, aber dabei einen erheblichen Vorteil in Anspruch nehmen. Denn beim Classic Gold kommt nur ein Sabot mit 52 Blatt zum Einsatz, der nach jeder Runde gemischt wird, im Gegensatz zu 6 oder 8 Stapeln wie bei der klassischen Version. So fällt es den Spielern viel leichter zu wissen, wann sie ihre Einsätze tätigen sollten, denn es ist einfacher die Summe der im Sabot verbleibenden Karten zu erraten.

Beim Classic Gold muss der Croupier bei 17 stehenbleiben und man kann nur bei 9, 10 oder 11 verdoppeln. Das Zahlungsverhältnis beträgt hier wie beim klassichen 3:2.

Triple 7's

Der Triple 7’s ist 17 und 4 sehr ähnlich. Auch er ist progressiv, da Sie dabei wertvolle Preise während der gesamten Partie erhalten können. Wenn dem Spieler eine Hand mit drei 7 gelingt, kann er hübsche Gewinne erzielen. Dazu muss er aber zusätzlich zum Anfangseinsatz einen zusätzlichen Einsatz tätigen, um sich für den Gewinn der verschiedenen Boni zu qualifizieren.

Der Triple 7’s wird mit 5 Decks zu je 52 Blatt gespielt. Bei einer 9, 10 und 11 kann man verdoppeln. Wie bei der klassischen Variante beträgt das Zahlungsverhältnis hier 3:1 und bei der Versicherung 2:1.

Vegas Strip

Eine Partie Vegas Strip spielt man mit 4 Sets zu je 52 Blatt. Wie in der klassischen Version hat man auch hier die Möglichkeit eine Versicherung in Anspruch zu nehmen, wenn er der Meinung ist, dass der Croupier einen Blackjack machen könnte. Um eine Versicherung zu kaufen, muss er jedoch zwangsweise denselben Betrag wie seinen Anfangseinsatz setzen.

Wenn der Geber keine Gewinnkombination hat, erhält er den Einsatz zurück. Sobald die Hand des Croupiers beim Vegas Strip 17 Punkte vervollständigt, kann er keine neuen Karten mehr erhalten. Auf diese Weise hat der Geber wenige Chancen die schicksalhafte 21 zu überschreiten.

Perfect Pairs

Der Perfect Pairs ist eine der am Einfachsten zu handhabenden Spiele. Sie haben dabei nicht nur die Möglichkeit Geld bei einer klassischen Partie zu gewinnen, sondern können dank einer genialen Wette ebenfalls Ihre Gewinnchancen vervielfachen. Dazu müssen Sie zu Spielbeginn einen parallelen Einsatz in Höhe von 1€ setzen. Wenn Ihre ersten beiden Karten den gleichen Wert und/oder die gleiche Farbe haben, können Sie tolle Gewinne erzielen, wie Sie in der folgenden Tabelle sehen können:

HändeName des PaarsZahlungsverhältnis
Zwei Karten mit demselben Wert 8 + 7 )Gemischtes Paar6:1
Zwei Karten mit derselben Farbe (6 ♥ + 3)Farbpaar12:1
Zwei Karten mit derselben Farbe und Wert (6 ♦ + 6 ♦) Perfektes Paar25:1

Sie müssen wissen, dass die Gewinnverhältnisse je nach Casino unterschiedlich sind.

Chinese Blackjack

Diese Alternative wird mit einem oder zwei Decks zu je 52 Blatt gespielt. Bei dieser Version ändert sich der Wert des Asses je nach Anzahl der ausgeteilten Karten. Bei zwei Karten beispielsweise ist das Ass 10 oder 11 Punkte wert, 1 oder 10 Punkte in einer Hand bestehend aus drei Karten und nur 1 Punkt in einer Hand aus vier und mehr Karten. Die anderen Karten behalten Ihren Nominalwert und die Figuren sind immer 10 Punkte wert.

Wenn Sie chinesisches Blackjack spielen haben Sie die Möglichkeit im Verlauf der Partie zahlreiche Gewinne einzusacken. Wenn der Spieler beispielsweise einen Ban-Ban besitzt, d.h. eine Hand bestehend aus zwei Assen, beträgt das Zahlungsverhältnis 3:1. Wenn er einen Ban-Luck hat, ein Ass und eine Karte mit 10 Punkten, erhält er zweimal seinen Einsatz. Wenn jedoch der Croupier ebenfalls im Besitz eines Ban-Ban oder Ban-Luck ist, ist der Vorteil zu seinen Gunsten und er bekommt die Einsätze. Wenn Sie zudem die Chance haben ein 7er Paar zu kombinieren und eine dritte 7er Karte zu erhalten, gewinnen Sie bis zu 21mal Ihren Einsatz. Wenn jedoch der Geber 21 Punkte hat wird der Bonus annulliert. Wenn der Spieler ein Paar hat, gewinnt er zweimal seinen Anfangseinsatz.

Atlantic City Blackjack

Atlantic City wird mit einem Sabot mit 8 Decks zu je 52 Blatt gespielt. Man hat die Möglichkeit alle Hände mit zwei Karten verdeckt zu verdoppeln, darunter auch die zwei ersten Karten, die vom Croupier verteilt werden. Sie können daher problemlos Ihre Anfangshand verdoppeln. Sie müssen jedoch "bleiben", sobald der Croupier eine neue Karte verteilt hat.

Beim Atlantic City kann der Spieler zwei Karten teilen, wenn diese ein Paar mit derselben Augenzahl bilden. Wenn Sie so spielen können Sie einen zusätzlichen Einsatz in derselben Höhe platzieren. Wenn Sie jedoch ein Paar Asse teilen möchten, erhalten Sie nur eine zusätzliche Karte pro Hand.

Wie in der klassischen Version erhalten Sie auch beim Atlantic City 3:2 und man kann eine Versicherung kaufen, die 2:1 zahlt. Außerdem hat er ebenfalls die Möglichkeit aus dem Spiel auszusteigen.

Der Super 21

Der Super 21 wird mit einem einzigen Sabot mit 52 Blatt gespielt, was sehr vorteilhaft für den Spieler ist. Die Basisregeln bei dieser Variante sind mit der klassischen Version identisch. Es gibt jedoch einige Besonderheiten:

  • Nach einem Split kann verdoppelt werden.
  • Er kann jederzeit aus dem Spiel aussteigen und die Hälfte seines Anfangseinsatzes zurückerhalten.
  • Er hat die Möglichkeit bis zu 3mal zu splitten.
  • Er kann die Paare splitten, die 10 Punkte wert sind, auch wenn Sie nicht aus denselben Figuren bestehen.

Um die aufgezählten Vorteile zu kompensieren zahlt das Casino bei Blackjack nur 1:1. Der Super 21 bietet Ihnen jedoch die Möglichkeit während der gesamten Partie zahlreiche Boni zu erhalten. Dazu müssen Sie Kombinationen aus gewinnbringenden Karten besitzen. In der folgenden Tabelle haben wir die verschiedenen Zahlungsverhältnisse aufgelistet:

HändeZahlungsverhältnisse
5 Karten mit dem Gesamtwert von 21 Punkten2:1
6 Karten mit der Summe von 21 Punkten2:1
Diamond Blackjack J♦ A♦.2:1
6 Karten mit dem Gesamtwert von 20 Punkten oder weniger1:1

Sie müssen wissen, dass alle diese Kombinationen gewinnbringend sind und Sie damit die Runde gewinnen können. Auch wenn der Croupier ebenfalls einen Blackjack besitzt.

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Bitte teilen Sie ihn!
Weitere...Weniger

Jetzt kennen Sie alle Blackjack-Varianten

Hier erfahren Sie mehr über die Details der einzelnen Varianten: