Regeln und Strategien

Warum sollte man den True Count beim Blackjack nutzen?

Warum sollte man den True Count beim Blackjack nutzen?

Wenn Sie ein Blackjack-Liebhaber sind, dann haben Sie bestimmt schon vom True Count gehört. Darunter versteht man eine geniale Technik, mit der die Spieler Ihre Gewinne beachtlich erhöhen können. Um diese Technik zu verstehen und herauszufinden, warum die Spieler begonnen haben diese zu nutzen, müssen wir tief in die Geschichte des Blackjacks eintauchen. Das Team von casinoonlinespielen.info hat daher eine Zeitreise zurück ins 20. Jahrhundert unternommen, als die unglaubliche Erfolgsgeschichte des Blackjack Ihren Anfang nahm.

Der geschichtliche Hintergrund des True Count

Der Blackjack, so wie wir ihn heute kennen, ist im Lauf des 19. Jahrhunderts in den USA entstanden. Damals war das Spiel noch nicht sehr erfolgreich und es wurde von allen Casinospielern gemiedern. Das änderte sich im Jahr 1962, als der Mathematiker Edward Thorp sein berühmtes Buch "Beat the Dealer" veröffentlichte. Darin erklärte er eine unfehlbare Kartenstrategie, mit der die Spieler ihre Gewinnchancen signifikant erhöhen können. Das Buch erreichte Rekordverkaufszahlen und wurde bald zu einem Bestseller in der Branche. Dadurch strömten Spieler aus den ganzen USA nach Las Vegas, um die Croupiers in den Casinos zu besiegen.

Jedoch waren die Casinobetreiber von dem Ansturm an Spielern, die die Methoden von Edward Thorp anwenden wollten, nicht sehr begeistert. Um den Strategien entgegenzuwirken und Ihren Hausvorteil zu behalten, haben die Casinos die Regeln des Blackjacks verändert. Sie hatten jedoch nicht mit der Hartnäckigkeit der Spieler gerechnet, die folglich damit begannen die Einrichtungen zu meiden. Die Casinobetreiber waren daher gezwungen diese neuen Regeln anzupassen, um die Spieler wieder in ihre Casinos zu locken. Zu den neuen Spielmethoden gehört beispielsweise die Verwendung von mehreren Kartenstapeln während derselben Partie. Um diese neue Regel zu umgehen, haben die Mathematiker daher eine Kartenzählstrategie entwickelt, die diesen neuen Faktor berücksichtigt. Auf diese Weise ist der True Count entstanden.

Warum sollte man unbedingt den True Count beim Blackjack nutzen?

Der True Count dient dazu die Kartenzählstrategien der Spieler noch weiter zu verfeinern. Dazu werden die vom Croupier verteilten Karten gezählt, aber es wird ebenfalls die Anzahl der im Sabot verbleibenden Karten berücksichtigt. Wenn der Spieler den True Count nicht nutzt, dann kann sein Running Count (Gesamtzählung) verfälscht sein und so werden seine Gewinnchancen beachtlich reduziert.

Wir möchten Ihnen den True Count anhand der Hi-Lo Kartenzählmethode erklären. Bei dieser Technik werden den Karten verschiedene Punkte zugeteilt. So zählen die niedrigen Karten +1 Punkt, die Karten 7,8 und 9 sind 0 Punkte wert und die hohen Karten -1. Je höher der Running Count ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich noch hohe Karten im Stapel befinden. Wenn ein Spieler beispielsweise einen Running Count von +8 hat, dann denkt er wahrscheinlich, dass es sich um den besten Moment handelt, um seinen Einsatz zu tätigen. Jedoch hat der Croupier nur 2 Kartenstapel während der Partie verwendet und es bleiben noch 4 übrig. Die Gewinnchancen des Spielers sind dadurch viel geringer, denn der True Count beträgt lediglich +2. Um den True Count herauszufinden, muss der Spieler den Running Count durch die Anzahl der im Sabot verbleibenden Karten, dividieren. Daher ist es enorm wichtig den True Count beim Kartenzählen beim Blackjack zu nutzen.

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Bitte teilen Sie ihn!
Weitere...Weniger

Jetzt wissen Sie warum

Sehen Sie sich auch den anderen Artikel zum True Count an: