Regeln und Strategien

Die Regeln beim Pontoon

Die Regeln beim Pontoon

Im folgenden Artikel möchten wir Ihnen die Spielregeln des Pontoon erklären. Beim Pontoon handelt es sich um eine sehr attraktive Variante des Blackjacks, obwohl seine Regeln und Funktionsweise unterschiedlich sind. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Unterschiede zwischen diesen zwei Spielen, aber auch wo Sie am besten Pontoon spielen können.

Die Geschichte des Pontoon

Pontoon ist lediglich eine Variante eines der ältesten und beliebtesten Kartenspiele: des Blackjacks. Blackjack ist die amerikanische Variante des „21“. Bei diesen drei Spielen spielt der Spieler gegen den Croupier und verwendet ein herkömmliches Kartendeck aus 52 Karten. Im Gegensatz zu Blackjack und Pontoon gehört „21“ nicht zu den von modernen Casinos angebotenen Spielen. Daher werden wir nicht näher auf dieses Spiel eingehen.

Die Rolle des Bankiers beim Pontoon

Der Vorteil beim Pontoon liegt darin, dass die Spieleranzahl unbegrenzt ist. Der beste Spaßfaktor ist jedoch bei einer Teilnehmerzahl zwischen 5 und 8 Teilnehmern gegeben. Wie bereits vorher erwähnt, wird Pontoon mit einem Kartendeck aus 52 Karten gespielt. Wenn Sie mit mehr als 8 Spielern spielen, müssen Sie also zwei Kartendecks nutzen.

Vor Spielbeginn wird ein Bankier nominiert. Dieser verteilt anschließend die Karten. Laut den Regeln wird derjenige Spieler zum Bankier, der die beste Karte zieht. Wenn Sie Pontoon jedoch online spielen, spielen Sie nur gegen den Croupier. In einem Online-Casino können Sie also niemals selbst der Bankier sein.

Los geht's

Bevor die Karten verteilt werden, legen alle Spieler ihre Einsätze auf den Tisch. Es gibt auch eine Anfangswette oder blinde Wette, die sog. „Sweet 16“. Sie entspricht den ersten beiden Karten, die jedem Spieler ausgeteilt werden.

BlattGewinnchancen
16 oder 211:1
Ass1:1
Paar aus Assen 1:1
Paar aus 2Push
Paar aus 7Push

Nachdem Sie Ihre Wetteinsätze gesetzt haben, verteilt der Croupier zwei verdeckte Karten. Der Croupier selbst hat jedoch das Recht seine Karten anzusehen. Der Pontoon ist das stärkste Blatt in diesem Spiel. Er besteht aus der Kombination einer 10 und einem Ass. Wenn der Croupier dieses Blatt besitzt, hat er bereits gewonnen! Andernfalls geht das Spiel seinen Lauf und der Spieler ist dran. Im Casino Tropezia Palace haben Sie die Möglichkeit gratis Pontoon zu üben.

Der Spieler ist dran

Wenn der Croupier keinen Pontoon hat, geht das Spiel seinen normalen Lauf. Der Spieler sieht sich also einer der folgenden Situationen gegenüber:

  • Pontoon: der Spieler besitzt die stärkste Kombination und gewinnt das Spiel.
  • Gleichstand: Die Spieler befinden sich in einer Situation mit Gleichstand, da sie über Karten mit demselben Wert verfügen.
  • Hit: die Spieler erhalten bis zu 5 Karten, um die „21“ zu bilden.
  • Twist: der Spieler verlangt nach einem „Twist“, er erhält eine neue Karte, bevor er seinen Einsatz tätigt. Das kann er so lange machen, bis seine Karten „21“ ergeben.
  • Bleiben / Stick: Wenn die Summe der Karten des Spielers 15 erreicht, kann er im Spiel bleiben.

Die Bank ist dran

Wenn alle Teilnehmer einmal an der Reihe waren ist nun die Bank dran. Laut Regeln hat der Bankier das Recht immer im Spiel zu bleiben, wenn er möchte. Er sieht sich also einer der folgenden Situationen gegenüber:

  • Bust: der Bankier hat die „21“. In dem Fall spricht man von „Bust“.
  • 21 oder weniger: Der Spieler erreicht die „21“ mit nur drei oder vier Karten. Er muss aber die Spieler bezahlen, denen dasselbe gelingt.
  • Kombination aus 5 Karten: dem Bankier gelingt eine Gewinnkombination aus 5 Karten. Kein Spieler gewinnt, außer er hat einen Pontoon.

Die Regeln und die Kartenwerte beim Pontoon

In der folgenden Tabelle finden Sie alle möglichen Kartenkombinationen. Die Pontoon-Blätter werden weiter unten erklärt.

KartenWert
Ass11 oder 1
König10
Dame10
Bube10
2 / 102 / 10
  • Wie beim Blackjack besteht das Spielprinzip darin, stärkere Blätter als jene des Croupiers zu haben. Das bestmögliche Blatt ist der Pontoon. Um einen Pontoon zu bilden, brauchen Sie ein Ass und eine 10, egal in welcher Farbe.
  • Das zweitbeste Blatt besteht aus 5 Karten: sein Gesamtwert beträgt 21 oder weniger. Im Englischen wird es als „Five-card-trick“ bezeichnet, daher die Übersetzung „Kombination aus 5 Karten“.
  • Blätter, die aus drei oder vier Karten bestehen und einen Gesamtwert von 21 bilden, sind nicht besser als die vorher beschriebenen Kombinationen.
  • Alle anderen Blätter, die aus mehreren Karten bestehen, aber eine 21 bilden sind als Gewinnkombinationen bekannt.
  • Man spricht von „Bust“, wenn eine der Kombinationen den Wert 21 überschreitet.

Die Unterschiede zwischen Pontoon und Blackjack

Wie bereits erwähnt sind die Regeln von Pontoon und Blackjack sehr ähnlich. Es gibt jedoch ein paar feine Unterschiede, die Sie kennen sollten.

  • Beim Pontoon können Sie Ihre Einsätze jedesmal verdoppeln, wenn Sie eine neue Karte erhalten. Das können Sie so oft machen, wie Sie möchten.
  • Das zweitbeste Blatt ist die Kombination aus 5 Karten. Sie kann den Wert 21 oder weniger haben.
  • Blätter, die aus drei oder vier Karten bestehen und einen Gesamtwert von 21 bilden, sind nicht besser als ein Pontoon oder eine Kombination aus 5 Karten.
  • Alle anderen Blätter in der Nähe der 21 können gewinnen.
  • Alle anderen Blätter, deren Gesamtwert die 21 überschreitet, werden als „Bust“ bezeichnet.

Abschließende Tipps:

Sie müssen wissen, dass nicht alle Online-Casinos Pontoon anbieten. Wenn sie Pontoon anbieten, kann es Unterschiede in Bezug auf Regeln und Spielmethoden geben.

Unsere Erklärungen sollen Ihnen helfen, bei diesem Spiel zu gewinnen. Um zu gewinnen, müssen Sie das Spiel und seine Geschichte kennen. Wir können Ihnen zwar keine Spielerfahrung vermitteln, aber wir können Ihnen alle nötigen Informationen zum Spiel zur Verfügung stellen.

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Bitte teilen Sie ihn!
Weitere...Weniger

Kennen Sie schon die Strategie beim Pontoon? Falls nicht, lesen Sie hier: