Regeln und Strategien

Craps Regeln 🎲 Wissen, wie man wettet & mehr!

Craps Regeln

Die Craps-Regeln sind komplexer, als man es auf den ersten Blick vermuten würde. Der Spielablauf ist nicht kompliziert, aber es gibt zahlreiche Einsatzmöglichkeiten, die sehr diversen Wett-Spaß bieten. Und den Craps-Jargon sollte man auch verstehen! Hier erklären wir Ihnen die Regeln im Detail.

🎲 Craps ist komplexer, als man denkt!

Craps ist die moderne Art und Weise, mit Würfeln zu spielen. Obwohl es ein sehr traditionelles Casino-Spiel ist, geht Craps zwischen den anderen Klassikern wie Roulette, Blackjack und Poker manchmal etwas unter, weil viele Spieler bis heute noch das Vorurteil haben, dass das Würfelspiel zu simpel und langweilig ist.

Weit gefehlt! Craps bietet viel mehr, als man auf den ersten Blick vermuten könnte, denn das Spiel ist nicht nur superschnell und daher kurzweilig, sondern birgt auch eine Fülle von verschiedenen Wettmöglichkeiten, Gewinnwahrscheinlichkeiten und Auszahlungsquoten. Das geht so weit, dass so mancher Craps-Anfänger von den detaillierten Craps-Regeln etwas abgeschreckt wird.

Aber keine Sorge! Wir haben uns angestrengt, um Ihnen das Verstehen der Craps-Regeln so einfach wie möglich zu machen. Auf dieser Seite erfahren Sie alles, was Sie zum Thema Craps-Regeln wissen müssen, sodass Sie gut informiert und souverän Ihr Abenteuer mit dem Würfelspiel beginnen können. Und das will schließlich jeder Spieler, denn wir alle wissen: eine der besten Craps-Strategien schlechthin ist einfach: sich auskennen und Erfahrungen sammeln!

Legen wir also los: zunächst sollten Sie wissen, was all die Begriffe und Fachwörter bedeuten, die man beim Craps benutzt!

🎲 Das A und O: den Craps-Jargon verstehen

Wer nicht versteht, was am Spieltisch gesagt wird, der hat schon von vorneherein Probleme, bevor überhaupt der erste Einsatz getätigt ist. Glücklicherweise sind diese Hürden einfach zu überwinden: hier eine praktische Übersicht der wichtigsten Begriffe des Casino-Jargons, welches man beim Spielen hören wird:

BegriffBedeutung
ShooterPerson, die würfelt
Come Out RollErster Wurf des Shooters
NaturalAugensummen 7 oder 11
CrapsAugensummen 2, 3 und 12
PointAugensummen 4, 5, 6, 8, 9 und 10
BancoEinsatzbetrag des Shooters
Faders/Wrong BettorsAndere Spieler, die gegen den Shooter wetten
BoxmanCasinopersonal, verantwortlich für Einsätze & Auszahlungen
StickmanCasinopersonal, managt das Spiel am Tisch

Warum sind all die Begriffe beim Craps auf Englisch? Das liegt daran, dass diese moderne Version des Würfelspiels in den USA entwickelt wurde. Die Vorgängerversionen des Spiels kamen vor über 200 Jahren aus Europa, eine davon war zum Beispiel das altenglische Spiel Hazard. Heute ist Craps zwar auch in Europa wieder sehr beliebt, aber die amerikanischen Begriffe haben sich gehalten – das ist auch logisch, denn schließlich spielen wir mit dem modernen Craps ein Spiel, welches damals wie heute noch bei den US-Amerikanern extrem beliebt ist.

🎲 Die Grundregeln von Craps

Hat man erstmal die Begriffe des Craps-Jargons parat, geht’s an die Grundregeln. Hier ein paar wichtige, grundlegende Dinge:

  • Craps wird immer mit zwei Würfeln gespielt
  • Es wird auf das Ergebnis von Würfen gewettet
  • Durchschnittlich dauert eine Runde zwischen 3 und 4 Würfen
  • Es gibt Dutzende von verschiedenen Einsatzmöglichkeiten
  • Jede Möglichkeit bringt andere Auszahlungsquoten & Gewinnwahrscheinlichkeiten
  • Beim Casino-Craps wettet man gegen das Haus
  • Beim privaten Craps wetten Spieler gegeneinander

Craps ist ein Spiel, welches sich auf den Straßen und in den Bars früher US-amerikanischer Städte entwickelt hat, demnach meistens privat gespielt wurde. Wer heute Craps spielt, wird dies jedoch wahrscheinlich in einem Online-Casino tun. Die Regeln sind nahezu gleich; der wichtigste Unterschied ist, dass Spieler im Online-Casino nicht gegeneinander wetten können, sondern nur Wetten gegen das Haus/das Casino möglich sind.

🎲 Come Out Roll: der erste Wurf

Vor dem Beginn einer Runde Craps werden die Wetten abgeschlossen – zu den verschiedenen Wettmöglichkeiten erklären wir später noch alles. Zunächst machen wir uns jedoch den eigentlichen Spielablauf beim Craps klar.

Der erste Wurf einer jeden Runde wird Come Out Roll genannt und spielt eine entscheidende Rolle dabei, wie das Spiel nach dem ersten Wurf weitergeht. Essenziell gibt es drei verschiedene Richtungen, drei unterschiedliche Arten von Ereignissen. Die Augensumme, die beim Come Out Roll gewürfelt wird, bestimmt wie es weitergeht.

🎲 Natural: 7 oder 11

Wird beim Come Out Roll die Augensumme 7 oder 11 geworfen, heißt das in der Regel, dass der Shooter gewinnt und die Runde ist damit zu Ende.

🎲 Craps: 2, 3 oder 12

Würfelt der Shooter beim Come Out Roll einen Crap, also eine Augensumme von entweder 2, 3 oder 12, gilt die Runde als verloren und ist ebenfalls zu Ende.

🎲 Point: 4, 5, 6, 8, 9 oder 10

Nur, wenn ein Point gewürfelt wird – also eine der obigen Augensummen – ist die Runde Craps nach dem Come Out Roll nicht zu Ende und es kommt zum zweiten Wurf.

🎲 Der zweite Wurf

Auch beim zweiten Wurf befindet sich die Runde Craps wieder an einer Weggabelung mit drei Möglichkeiten, wie es weitergehen kann.

🎲 Gleicher Point wird nochmals gewürfelt

Zu einem Sieg schafft es der Shooter, wenn er nochmals einen Point würfelt. Aber Achtung: es kann nicht einfach irgendein Point sein, sondern es muss sich um die gleiche Augensumme handeln, mit welcher der erste Point gemacht wurde. Hat der Shooter beim Come Out Roll also eine 5 gewürfelt, gewinnt er nur, wenn er beim zweiten Wurf nochmals eine 5 würfeln kann.

🎲 Es wird eine Sieben gewürfelt

Wird jedoch die Augensumme 7 gewürfelt, ist das Spiel vorbei und der Shooter verliert. Dieser Umstand ist für viele Anfänger-Spieler etwas verwirrend, denn die Augensumme 7 bedeutet beim zweiten Wurf also genau das Gegenteil als beim ersten Wurf: beim Come Out Roll führt eine Sieben zum Sieg, aber beim zweiten oder allen weiteren Würfen führt eine Sieben zum Verlust!

🎲 Eine der anderen Augensummen

Endet der zweite Wurf mit irgendeiner der anderen Augensummen – also, alles außer der Sieben und der Point-Zahl – dann wird nochmals gewürfelt. Endet der dritte Wurf ebenfalls mit einer der anderen Zahlen, gibt’s noch einen Wurf – und immer so weiter. Die Anzahl der Würfe innerhalb einer Runde Craps kann also recht hoch sein, denn es wird so lange weiter gewürfelt, bis entweder der Point oder die Sieben gewürfelt wird. Ein Unentschieden gibt es also nicht.

🎲 Die Wettmöglichkeiten beim Craps

Dier Spielablauf beim Craps ist also nicht besonders kompliziert und wenn man ihn verinnerlicht hat, ist die Hälfte der Craps-Regeln schon verstanden. Die andere Hälfte wird von den verschiedenen Wettmöglichkeiten dargestellt – und davon gibt es ganz schön viele. In dieser großen Auswahl und Diversität liegt ein Teil des Anreizes beim Craps, aber es kann auch zu kompliziert wirken, vor allem für Anfänger.

Deshalb haben wir hier die wichtigsten und am meisten benutzen Einsatzmöglichkeiten, die es beim Craps gibt, für Sie aufgelistet und erklärt.

🎲 Die Pass Line-Wette

Die Standardwette beim Craps ist die sogenannte Pass Line-Wette. Schließt man eine solche Wette ab, wettet man schlicht und einfach darauf, dass der Shooter gewinnt – also entweder beim ersten Wurf einen Natural wirft, oder dann beim zweiten Wurf seinen Point wiederholt.

Wird die Pass Line-Wette gewonnen, bekommt man den Betrag des Einsatzes als Gewinn ausgezahlt, das Auszahlungsverhältnis beträgt also 1:1.

Was die Gewinnwahrscheinlichkeiten angeht, so liegt bei einer Pass Line-Wette die Wahrscheinlichkeit eines Sieges bei 49,29%. Der Hausvorteil beträgt also nur 1,41%.

🎲 Im Gegenzug: die Don’t Pass-Wette

Bei der Don’t Pass-Wette wird darauf gewettet, dass der Shooter verliert – also entweder beim ersten Wurf einen Craps würfelt und dadurch verliert, oder beim zweiten Wurf eine Sieben hat. Wenn diese Fälle eintreten, hat eine normale Pass Line-Wette verloren und die Don’t Pass-Wette gewinnt. Auszahlungsverhältnis ist auch hier wieder 1:1.

Hier gibt es allerdings eine Klausel in den Craps-Regeln, die dazu führt, dass es einen unentschiedenen Wettausgang geben kann: wenn der Shooter beim Come Out Roll eine 12 wirft, dann ist das zwar ein Craps, aber die Don’t Pass-Wette gilt nicht automatisch als gewonnen, sondern als unentschieden und Einsätze werden zurückgezahlt. Diese Klausel gibt es, damit der Spieler keine höhere Gewinnwahrscheinlichkeit haben kann als das Haus.

🎲 Die Come- und Don’t Come-Wette

Diese Wetten werden erst nach dem Come Out Roll platziert und sind nur möglich, wenn beim ersten Wurf ein Point erzielt wurde (also, wenn die Runde nicht nach dem ersten Wurf zu Ende ist). Man kann die Come-Wetten also jederzeit abschließen und essenziell ist sie das Äquivalent zur Pass Line-Wette, nur eben beim zweiten Wurf: Natural-Augensummen 7 oder 11 gewinnen, Craps-Augensummen verlieren, und wenn ein Point gewürfelt wird, muss dieser bei den folgenden Würfen wieder gewürfelt werden – vor einer 7. Kommt die 7 zuerst, ist die Come-Wette verloren. Die Don’t Come-Wette ist das Gegenteil.

🎲 Die Place-Wette

Bei einer Place-Wette sucht man sich eine bestimmte Zahl aus und setzt darauf, dass diese vor der nächsten Sieben gewürfelt wird. In den meisten Casinos ist es so, dass eine Place-Wette jedoch erst nach dem Come Out Roll gültig wird. Das bedeutet: wenn beim Come Out Roll eine Sieben oder die gewählte Zahl, auf die man gesetzt hat, fällt, dann gilt die Place-Wette trotzdem weder als gewonnen noch als verloren.

Erst nach dem Come Out Roll (wenn hierbei ein Point gewürfelt wurde), fängt eine Place-Wette an zu greifen.

🎲 Die Proposition-Wette

Auch bei einer Proposition-Wette setzt man darauf, dass eine bestimmte Zahl gewürfelt wird – allerdings ganz spezifisch im nächsten Wurf! Schließt man also eine Proposition-Wette ab, ist der direkt darauf folgende Wurf entscheidend. Diese Art von Wette birgt deshalb ein hohes Risiko und auch der Bankvorteil ist relativ hoch. Trotzdem schließen Spieler, die den Nervenkitzel suchen, immer wieder gerne Proposition-Wetten ab, da bei einem Sieg ein ziemlich satter Gewinn wartet. Wettet man zum Beispiel darauf, dass die Zahl 2 fällt und gewinnt, bekommt man das 30-fache des Einsatzes.

🎲 Die Field-Wette

Eine Form einer Proposition-Wette ist die Field-Wette. Hierbei wettet man nicht nur darauf, dass eine bestimmte Zahl im nächsten Wurf kommt, sondern auf eine Auswahl von Augensummen. Platziert man eine Field-Wette und der nächste Wurf bringt entweder eine 2, 3, 4, 9, 10, 11 oder 12, dann hat man gewonnen.

Das hört sich zunächst einmal nach einer relativ sicheren Wette an, die zumindest vielversprechender ist als eine normale Proposition-Wette. Allerding gibt es von Casino zu Casino Unterschiede, auf welche Augensummen man wetten kann und was die Auszahlungsquoten für jede Zahl sind. Es gilt also, Vorsicht walten zu lassen und sich zu informieren, da es sonst eine eher nachteilige Wette werden könnte.

🎲 Die Big Six- und Big Eight-Wette

Bei diesen Wetten setzt man darauf, dass entweder eine 6 oder eine 8 vor der nächsten 7 gewürfelt werden. Man kann auch auf beide Zahlen gleichzeitig wetten. Diese Art von Wette ist vor allem beim amerikanischen Craps beliebt, denn dort gibt es auf dem Tableau, auf dem die Wetten platziert werden, extra Felder dafür. Im Prinzip sind diese Wetten jedoch nichts anderes als Place-Wetten auf jene bestimmten Zahlen, und man sollte aufpassen, dass man nicht zu einer schlechteren Auszahlungsquote als nötig wettet.

🎲 Die Nebenwetten

Neben den oben erklärten Wettmöglichkeiten gibt es noch viele weitere, zum Beispiel, Hardway-Wetten, Odds-Wetten, Lay-Wetten…

… und dann kommen noch die Nebenwetten ins Spiel. Auf alle diese Wettarten im Detail einzugehen, würde hier leider den Rahmen sprengen, aber sofern Sie sich mit den grundlegenden Craps-Wetten auskennen, können Sie voll durchstarten. Wer dann Erfahrung gesammelt hat und sich nicht mehr zu den Anfängern zählt, lernt die weiteren Kniffe und Manöver ganz von selbst. Auch einige Craps-Strategien gibt es zu lernen!

Die Auswahl von Einsatzmöglichkeiten beim Craps ist also absolut riesig und vielleicht sogar vielfältiger als bei jedem anderen Casino-Spiel! Auf einem einfach verständlichen, geradlinigen Spielprinzip ist eine unglaubliche Fülle von Wett-Spaß aufgebaut. Wer hätte gedacht, dass man mit zwei Würfeln so viel erleben kann? Craps ist also definitiv ein Spiel, welches mehr hermacht, als es zunächst den Anschein gibt. Und wer die Craps-Regeln verinnerlicht hat, dem steht nichts mehr im Wege.

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Bitte teilen Sie ihn!
Weitere...Weniger

Lernen Sie noch mehr über Craps, um beim Spielen erfolgreicher zu sein:

Wenn Sie spielsüchtig sind, wenden Sie sich an www.gluecksspielsucht.de
© 2006 - 2022. Alle Rechte vorbehalten.
CASINO NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt den gratis Newsletter für exklusive Angebote. Erfahren Sie als erstes von top Boni und Aktionen. Verpassen Sie kein Angebot.