Casinos in China: strenge Gesetze, zahlreiche Spieler

Asien, und vor allem China, ist eine Gegend voller Glücksspiel-Fans. Casinospiele, Sportwetten, Mahjong und mehr – in China wird einfach gern gewettet und gespielt. Leider sind sowohl in China als auch in umliegenden Ländern die Gesetze restriktiv: Online-Glücksspiellizenzen gibt es kaum, aber in Macau & Co. wird trotzdem extrem viel gespielt. Die einzige Art von Glücksspiel, die in China erlaubt ist, sind staatliche Lotterien. Diese gehören zu 100 % der Regierung und werden auch von dieser betrieben.

TOP 5 Casinos, die jedoch nicht durch chinesische Lizenzen reguliert sind

# Casino Bonus Bewertung Auflagen Bonus beanspruchen
1

Spinia CasinoSpinia Casino

BonusBis zu 250€+ 50 Freispiele
Bonus beanspruchenZur Webseite
2

Dunder CasinoDunder Casino

BonusBis zu 250€+ 120 Freispiele
Bonus beanspruchenZur Webseite
3

Wildz CasinoWildz Casino

Bonus100% bis zu 500€+ 200 Freispiele
Bonus beanspruchenZur Webseite
4

Casumo CasinoCasumo Casino

BonusBis zu 500€+ 120 Freispiele
Bonus beanspruchenZur Webseite
5

Casino​FridayCasino​Friday

Bonus100% bis zu 500€+ 200 Freispiele
Bonus beanspruchenZur Webseite

🛡️ Glücksspiel in China und Asien: ein riesiger Markt

In China gibt es mehr als 1,4 Milliarden Menschen, die Oberschicht ist sehr reich, und die Mittelschicht befindet sich seit Jahren in starkem Wachstum. Chinesen können es sich also wunderbar leisten, ins Casino zu gehen und dort mit hohem Budget Spaß zu haben – und wie alle Arten von Games ist auch diese Form der Unterhaltung in China sehr beliebt. Es ist ein verlockend riesiger Markt, dessen Potenzial noch nicht annähernd ausgeschöpft wurde, was an den sehr restriktiven und strengen Glücksspielgesetzen liegt.

In China selbst ist nahezu alles Glücksspiel verboten, und auch in Taiwan und Hong Kong geht man mit wenigen Ausnahmen strikt vor – aber in Macau ist es legal, weshalb die kleine Halbinsel jährlich Millionen von Casino-Touristen anzieht. Online-Casino-Lizenzen gibt es jedoch nirgendwo, und sowieso wird die immer wichtiger werdende Rolle der staatlich lizenzierten Online-Casinos in China und Asien bis jetzt wenig beachtet.

🛡️ China: Glücksspiel streng verboten

Der Titel unseres Artikels heißt zwar „Casinos in China“, aber Tatsache ist: in der Volksrepublik China gibt es keine Casinos. Seit der Machtübernahme der Kommunistischen Partei Chinas ist jegliches Glücksspiel in Festlandchina streng verboten. Dazu gehören nicht nur Spielautomaten und Kartenspiele, sondern auch Würfelspiele und Rubbellose. Auch Sportwetten sind verboten, außer sie sind von der Regierung selbst durch eine Sondergenehmigung erlaubt worden. Alle diese Verbote beziehen sich auch auf Online-Casinos und Online-Sportwettenanbieter.

Das heißt jedoch noch lange nicht, dass die Chinesen niemals ins Casino gehen! Anders als in Festlandchina ist das Glücksspiel nämlich in einigen Sonderverwaltungszonen des Landes legal, was jährlich Millionen chinesischer Touristen vom Festland in die dortigen Casinos zieht. Da sie im eigenen Land eben nicht spielen dürfen, sind eben Casino-Urlaube extrem beliebt, sowohl in der wachsenden chinesischen Mittelschicht als auch in der gut betuchten Oberschicht.

🛡️ In Festlandchina erlaubt: Staatliche Lotterien

Die einzige Art von Glücksspiel, die in China erlaubt ist, sind staatliche Lotterien. Diese gehören zu 100 % der Regierung und werden auch von dieser betrieben. Erwähnenswert ist, dass es zwei Typen von Lotterie gibt: die Wohlfahrtlotterie und die China Sports Lottery.

Erstere gibt es seit 1987 und es war von Anfang an Teil des Designs, dass alle Erlöse in Form von Spenden an verschiedene soziale Stiftungen weitergegeben werden. Der Staat verdient an dieser Lotterie also nichts, sondern es geht essenziell um Sozialhilfe in Form einer Lotterie.

Daneben gibt es noch die China Sports Lottery, ein staatlicher Buchmacher für Sportwetten, der seit 1994 operiert und in Festlandchina das Monopol für Sportwetten besitzt. Hier können die Chinesen nicht nur auf inländische sportliche Ereignisse wetten, sondern auch auf viele internationale Sportevents, wie zum Beispiel Spiele der großen Fußball- und Basketball-Ligen.

Wer nun aber Hoffnung hat, ebenfalls eine Lotterie bzw. ein Wettbüro in China eröffnen zu können, der sollte schnell auf den Boden der Tatsachen zurückkehren: der lukrative Markt mit mehr als 1,4 Milliarden Menschen, die sonst kaum Zugang zu Glücksspiel haben, ist einzig dem Staat vorbehalten. Lizenzen aus China für Lotterien werden nicht vergeben.

🛡️ Macau: größtes Glücksspiel-Zentrum der Welt

Bis 1999 war Macau eine portugiesische Kolonie und erlangte als wichtiges Handelszentrum große Wichtigkeit und viel Reichtum, obwohl es mit 30 Quadratkilometern ziemlich winzig ist. Heute gehört Macau zwar nicht zur Volksrepublik China, wird aber von dieser kontrolliert und ist damit auch kein eigenständiges Land, sondern eine Sonderverwaltungszone.

Wäre es ein unabhängiges Land, wäre Macau das viertreichste Land der Welt! Und das liegt zum Großteil am legalen Glücksspiel und an dem Tourismus, der durch die zahlreichen Prachtpaläste der Casinos ausgelöst wird. Im Jahr 2019 zum Beispiel nahmen die Casinos von Macau an die 65,5 Milliarden Dollar ein – das ist sechs Mal mehr, als in Las Vegas eingenommen wurde! Macau ist damit seit Jahrzehnten unbestritten das größte und umsatzstärkste Glücksspielzentrum der Welt.

Die größten und wichtigsten Casinos in Macau, die an Hotelkomplexe und Resorts angebunden sind, heißen:

  • Wynn Macau
  • Sands China
  • MGM China
  • SJM Holdings
  • Galaxy Entertainment
  • Melco Resorts

🛡️ Die sechs Lizenzen von Macau

Bereits seit 2002 gibt es in Macau kein Glücksspielmonopol mehr, was es für private Operatoren möglich machte, Lizenzen zu erwerben und sich damit legal auf dem freien Markt zu behaupten. Es wurden sechs Lizenzen vergeben, jeweils eine für jedes der oben gelisteten großen Casino-Unternehmen in Macau. Diese Lizenzen sollten jedoch Mitte 2022 ablaufen, wurden vor einer Weile jedoch noch bis Ende 2022 verlängert.

Und wie geht es dann weiter? Es ist klar, dass es mit der Spielerhochburg Asiens nicht zu Ende sein wird – dafür ist das Ganze einfach viel zu lukrativ. Aber ebenfalls klar ist, dass die Regierung Chinas zukünftig viel mehr Kontrolle über die Angelegenheiten in Macau haben möchte. Vor allem illegale Geldtransfers sind Peking ein Dorn im Auge, aber auch die generelle Abhängigkeit Macaus von der Glücksspielindustrie wird mit zunehmender Vorsicht beobachtet. Denn in schwerwiegenden Ausnahmefällen, wie zum Beispiel bei einer Pandemie, stehen die vom Tourismus abhängigen Betreiber vor großen Problemen.

🛡️ Die neuen Lizenzen kommen ab 2023

Experten glauben, dass die bisherigen sechs Lizenzinhaber Macaus sehr gute Chancen haben, sich erfolgreich für eine neue Lizenz bewerben zu können. Ganz ohne Anstrengungen wird dies jedoch nicht passieren: es wird einige neue, strengere Anforderungen geben. Wegen dieser wird das Glücksspielgesetz Macaus aktuell der größten Reform seit zwei Jahrzehnten unterzogen.

Zum Beispiel müssen die Casino-Betreiber ihr Eigenkapital extrem aufstocken: von bisher umgerechnet 22 Millionen Euro auf ungefähr 550 Millionen Euro. Mindestens 15 % der Unternehmensanteile müssen außerdem einem sogenannten „Managing Director“ gehören, der seinen Sitz in Macau haben muss. Bisher umfasste dieser Anteil nur 10 %.

Gute Neuigkeiten für die Macau-Casinos: die Glücksspielsteuer wird im Rahmen der Gesetzesänderungen jedoch wahrscheinlich nicht erhöht – es bleibt also bei Steuerabgaben von zwischen 35 und 39 %.

🛡️ Gibt es Online-Casinos in Macau?

Obwohl Macau ein riesiges Glücksspielzentrum ist, in dem man alles, aber auch wirklich alles rund ums Thema Gaming und Wetten findet, gibt es dort eine sehr wichtige Sache nicht: Online-Casinos.

Das Anbieten von Casinospielen per Internet wird in den strengen Regulierungen des Glücksspiels in Macau nicht erwähnt. Demnach gibt es in Macau auch keine Lizenz für Online-Casinos, und es sind keine Anbieter bekannt, die dort ihren Sitz haben. Man konzentriert sich in Macau also völlig auf den Betrieb der landbasierten Spielhallen und allem, was dazu gehört: Hotels, Tagungszentren, Shoppingmalls und Vergnügungsparks – und lässt dagegen die Online-Casinos außen vor.

🛡️ Casinos in Hong Kong: ebenfalls verboten

Die längste Brücke der Welt verbindet die Halbinsel Macau mit Hong Kong, welches nur etwa 50 Kilometer entfernt auf der anderen Seite des Perlflussdeltas liegt. Auch Hong Kong ist eine Sonderverwaltungszone der Volksrepublik China. Aber es gibt einen großen Unterschied zu Macau: in Hong Kong ist Glücksspiel, ganz wie in Festlandchina, streng verboten, und es gibt deshalb keine landbasierten Casinos oder Online-Casinos.

Die knapp 8 Millionen Einwohner von Hong Kong fahren also ebenfalls hinüber nach Macau, wenn ihnen der Sinn nach etwas Casino-Unterhaltung steht. Eine Ausnahme sind Pferdewetten und Fußballwetten: diese sind erlaubt, sofern man zum Wetten einen Buchmacher benutzt, der vom Hong Kong Jockey Club betrieben wird. Wie auch in Festlandchina handelt es sich hierbei jedoch um einen staatlichen Buchmacher.

🛡️ Aber: Casino-Kreuzfahrtschiffe

Obwohl die Glücksspiel-Gesetze in Hong Kong, wie auch in China, sehr restriktiv sind, gibt es ein Schlupfloch: es gibt Kreuzfahrtschiffe, auf denen sich Casinos befinden und die als Kunden ganz gezielt Spieler anwerben. Dies ist allerdings nur dann legal, wenn sich die Kreuzfahrtschiffe außerhalb der territorialen Gewässer Hong Kongs befinden. Und das tun sie: Nacht für Nacht fahren diese Casino-Schiffe hinaus, bis knapp über die Grenze und hinein in die internationalen Gewässer, wo sie dann ankern und am Morgen zurückfahren.

Diese Kreuzfahrten ins Nirgendwo, die lediglich das legale Glücksspiel an Bord zum Ziel haben, waren über die letzten Jahrzehnte hinweg mal mehr, mal weniger beliebt. In Glanzzeiten soll es bis zu 10 Schiffe gegeben haben, und auf jedes davon passen an die 400 Spieler. Besonders bei weniger gut betuchten Leuten aus China und Hong Kong sind diese Glücksspiel-Cruises beliebt, da sie um einiges billiger sind als ein Besuch im glitzernden Macau.

🛡️ Glücksspiel und Online-Casinos in Taiwan

Und dann gibt es noch Taiwan: ein Inselstaat östlich von China gelegen, der eigentlich unabhängig sein will, aber bis heute noch nicht von China als eigener Staat anerkannt wird. Taiwan blickt auf eine lange Geschichte des Glücksspiels zurück: im 17. Und 18. Jahrhundert war das Spielen dort sogar derart populär, dass es das soziale Leben beeinträchtigte.

Heute ist leider auch in Taiwan Glücksspiel weitgehend verboten, und es gibt nur wenige staatliche Angebote, auf die man legal zurückgreifen kann. Wegen schlechter Quoten bei Sportwetten und anderen Abstrichen ist es unter Taiwanesen extrem beliebt geworden, in ausländischen Online-Casinos zu spielen bzw. zu wetten. Um dies für die taiwanesischen Spieler sowohl legal als auch sicher zu machen, wären Online-Casino-Lizenzen in Taiwan nötig – jedoch sieht es aktuell leider nicht so aus, als ob es in naher Zukunft ein progressiveres System mit taiwanesischen Lizenzen geben wird.

🛡️ Chinesische Lizenzen für Videospiele

Es gibt zwar keine Lizenzen für Casinos aus China, aber es gibt Lizenzen für Videospiele. Aber auch diese sind bis heute mit viel Hin und Her verbunden, denn auch wenn solche Games nicht als Glücksspiel klassifiziert werden können, steht ihnen die chinesische Regierung mit Skepsis gegenüber. Und das, obwohl China auf der ganzen Welt der größte Markt für Videospiele ist!

In China brauchen die Entwickler und Hersteller von Videogames eine staatliche Lizenz, um ihre Spiele dort auf den Markt bringen zu dürfen. Dies gilt auch für global erfolgreiche Riesen-Unternehmen, wie zum Beispiel Tencent Games, Baidu und XD Inc. Für jedes einzelne Spiel, welches diese auf dem chinesischen Markt veröffentlichen wollen, muss eine Lizenz genehmigt werden.

🛡️ Videospiele als „geistiges Opium“ in der Kritik

Im Juli 2021 wurden alle chinesischen Lizenzen für Videospiele zeitweise ausgesetzt, was sowohl für Spieler als auch Hersteller den Anfang einer Durststrecke bedeutete, die bis Frühjahr 2022 andauerte. Die chinesische Kontrollbehörde begann, Lizenzen für neue Videospiele auszugeben, und Prognosen sagen voraus, dass bis zum Ende des Jahres noch bis zu 700 weitere Lizenzen für neue Spiele dazukommen könnten.

Diese Lizenzen sind jedoch mit ziemlich strengen Auflagen verbunden, die in Europa und Amerika wahrscheinlich für viel Aufregung sorgen würden. So soll es Minderjährigen verboten werden, mehr als drei Stunden pro Woche Videospiele zu zocken. Auch müssen die Spieleentwickler aufpassen: Die chinesische Kontrollbehörde untersagt den Entwicklern, Inhalte in die Spiele einzubauen, die als „Verherrlichung von Geld und Kapitalismus“, „verweichlichend“ oder „unmännlich“ interpretiert werden könnten.

🛡️ China und Casinos: FAQ

🛡️ Sind Casinos in China legal?

Nein, in der Volksrepublik China sind Casinos aller Art, auch Online-Casinos, strikt verboten.

🛡️ Werden auch Spieler bestraft, wenn sie an illegalem Glücksspiel teilnehmen?

Ja! Natürlich sind die chinesischen Behörden in erster Linie den Betreibern von illegalem Glücksspiel auf den Fersen, aber auch als Spieler wird man mit bis zu drei Jahren Haft bestraft, wenn man beim Spielen erwischt wird. Dies gilt auch für Ausländer, die sich in China aufhalten. Wenn Sie einen Urlaub nach China geplant haben, loggen Sie sich während Ihres Aufenthaltes also besser nicht in Ihrem Stamm-Online-Casino ein!

🛡️ Ist das Glücksspiel in Macau legal?

Ja, in Macau ist das Glücksspiel legal. Es gibt sechs Lizenzen, die an die sechs größten Casino-Betreiber der Stadt vergeben wurden. Diese Lizenzen werden wahrscheinlich Anfang nächsten Jahres im Rahmen der Gesetzesreform unter moderneren Auflagen erneuert.

🛡️ Gibt es lizenzierte Online-Casinos aus Macau?

Nein. Von Online-Casinos ist in den Gesetzen rund um die Glücksspiel-Lizenzen Macaus nicht die Rede. Auch sind keine Online-Casino-Anbieter bekannt, die ihren Sitz in Macau haben. Wenn Sie also irgendwo von einem Online-Casino mit Lizenz aus Macau hören, dann können Sie sich sicher sein, dass es sich dabei nicht um die Wahrheit handelt.

🛡️ Gibt es andere wichtige Lizenzen aus China?

Innerhalb Chinas werden Lizenzen für Videospiele benötigt, denn die Regierung steht auch diesen eher konservativ gegenüber und reguliert nicht nur im Namen des Jugendschutzes und Spielerschutzes, sondern verbietet auch bestimmte Inhalte. Für Spieler außerhalb Chinas sind diese Lizenzen jedoch nicht besonders relevant.

Deutschland
  • France
  • Canada
  • Chile
  • Suomi
  • Sverige
  • Norge
  • Brasil
Wenn Sie spielsüchtig sind, wenden Sie sich an www.gluecksspielsucht.de
© 2006 - 2022. Alle Rechte vorbehalten.
CASINO NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt den gratis Newsletter für exklusive Angebote. Erfahren Sie als erstes von top Boni und Aktionen. Verpassen Sie kein Angebot.