Kansspelcommissie: Die belgische Glücksspielbehörde

In Belgien sind Glücksspiele legal, überwacht werden die Betriebe von der Kansspelcommissie, die unteranderem Online-Glücksspiellizenzen vergibt und sich um den Spielerschutz kümmert. Manche Regeln sind locker, andere strenger als man sie zum Beispiel in Deutschland gewöhnt ist. Erfahren Sie in diesem Artikel alles über die belgische Glücksspielkommission und die verschiedenen Lizenzen, die für verschiedene Glücksspielarten benötigt werden.

TOP 5 Casinos, die jedoch nicht durch die Kansspelcommissie reguliert sind

# Casino Bonus Bewertung Auflagen Bonus beanspruchen
1

Spinia CasinoSpinia Casino

Bonus
Bonus beanspruchenZur Webseite
2

Dunder CasinoDunder Casino

Bonus
Bonus beanspruchenZur Webseite
3

Wildz CasinoWildz Casino

Bonus100% bis zu 500€
Bonus beanspruchenZur Webseite
4

Casumo CasinoCasumo Casino

Bonus
Bonus beanspruchenZur Webseite
5

Casino​FridayCasino​Friday

Bonus100% bis zu 500€
Bonus beanspruchenZur Webseite

🛡️ Das Glücksspielgesetz vom 7. Mai 1999

In Belgien trat am 7. Mai 1999 das Glücksspielgesetz in Kraft, welches einige Richtlinien enthält, welche im ersten Moment etwas widersprüchlich klingen. Die Definition von Glückspiel ist breit gefächert in Belgien. Das Gesetz lässt sich nicht in zwei Worten erklären. Eigentlich gibt es ein Glücksspielverbot, außer es ist erlaubt. Schon hier findet man einen Widerspruch. Die Regierung bemerkte, dass ein absolutes Verbot illegale Glücksspiele verstärkte.

Einige Auszüge aus dem Gesetz:

  • In Belgien werden für sämtliche Wetten oder Glücksspiele Lizenzen benötigt, die die Kommission vergibt.
  • Es gibt sieben Arten von Konzessionen, die die KG vergeben kann.
  • Verstößt ein Lizenznehmer gegen das Glücksspielgesetz, kann die Kommission Sanktionen verhängen. Diese starten meist bei einer Verwarnung, bis hin zum Lizenzentzug. Da es sich um ein Strafgesetz handelt, können sämtliche Verstöße strafrechtlich belangt werden. Auch kann die Kommission Bußgelder aussprechen, wenn der Staatsanwalt von einer Anklage absieht. Nicht nur die Lizenznehmer können in die Pflicht genommen werden, auch die Spieler.

🛡️ Die verschiedenen Lizenztypen

In Belgien gibt es verschiedene Lizenztypen, die für Glücksspielbetriebe vergeben werden. Im folgenden Abschnitt gehen wir auf diese ein:

🛡️ Casinos (Lizenz A - A+)

Die A-Lizenz ist für Casinos notwendig, die offline betrieben werden. In Belgien wird nur eine maximale Anzahl an A-Lizenzen vergeben. Momentan liegt die Obergrenze bei neun Casinos. Aktuell befinden sich vier Casinos in Flandern (Knokke, Middelkerke, Blankenberge und Ostende) und vier in Wallonien (Dinant, Namur, Spa und Chaudfontaine). In Brüssel gibt es eine Spielbank. Die A-Lizenzen werden auf 15 Jahre ausgestellt.

Wer sein Angebot online anbieten möchte, benötigt zusätzlich eine A+-Lizenz. Die Glücksspielkommission kann zusätzliche Informationen einfordern, um die Transparenz sicher zu stellen.

🛡️ Automatenspielhallen (Lizenz B - B+)

Automatenspielhallen sind in Belgien nach wie vor erlaubt. Insgesamt werden 180 B-Lizenzen vergeben, die für den Betrieb von einer Automatenspielhalle benötigt werden. Momentan sind alle Konzessionen vergeben. Sobald es wieder freie Lizenzen gibt, können sich Unternehmen bewerben. Möchte man eine B-Lizenz beantragen, gilt es ein Formular auszufüllen und an den die KG zu senden.

Dem Antrag müssen unteranderem folgende Dokumente beigelegt werden: Ein Leumundszeugnis, Kopien der letzten drei Einkommensteuererklärungen, eine Kopie der Körperschaftssteuererklärung, eine Stellungnahme des Bürgermeisters, eine Vereinbarung mit der Gemeinde, Nachweis der finanziellen Mittel. Zusätzlich müssen mindestens 75.000 Euro verfügbar sein, wie auch ein Umgebungsplan.

Die Sicherheit der Bürger ist den belgischen Behörden wichtig und diese wird ernstgenommen. So dürfen Automaten nicht in der Nähe von Krankenhäusern oder Schulen aufgestellt werden. Man möchte verhindern, dass gewisse Gruppierungen zum Spielen verführt werden. Die B-Lizenz wird auf 9 Jahre ausgestellt.

Ferner ist es möglich, Glücksspielautomaten im Internet anzubieten. Hierfür ist eine B+-Lizenz erforderlich. Auch diese lässt sich im Internet beantragen. Die KG kann weitere Informationen anfordern und die Zuverlässigkeit überprüfen.

🛡️ Kneipen (Lizenz C)

Für Kneipen gibt es eine spezielle Lizenz, die Glücksspielautomaten erlaubt. Ein Lizenznehmer darf bis zu zwei Spielautomaten mit reduziertem Einsatz und zwei Bingogeräte aufstellen. Spieler müssen mindestens 18 Jahre alt sein, um auf dem Gerät zu spielen. Um die Maschine zu aktivieren, ist eine Kontrolle des Personalausweises notwendig. Diese wird elektronisch durchgeführt, indem die Karte eingeführt wird.

Um eine C-Lizenz zu beantragen, sind in etwa die gleichen Anforderungen notwendig, wie bei der B-Lizenz. Der Bürgermeister muss auch hier sein Ok geben, damit der Antragsteller eine Genehmigung erhält. Die Lizenzen werden für 5 Jahre ausgestellt.

🛡️ Medienspiele (Lizenz G1 - G2)

Zu Medienspielen zählen Spiele, die im Rundfunk, im Fernsehen, in Tageszeitungen und Zeitschriften durchgeführt werden. Zwei Arten von Spielen fallen unter das Glücksspielgesetz. Dazu zählen Call-in-Gewinnspiele, die als komplette Sendung ausgestrahlt werden und jene, die nur Teil einer Sendung sind. Wer Medienspiele durchführen möchte, benötigt eine G1-Lizenz.

🛡️ Wetten (Lizenz F1 - F2 - F1+)

Sportwetten-Lizenzen werden in Belgien ebenfalls von der Kansspelcommissie vergeben. Hier gibt es drei verschiedene Konzessionen.

  • F1 für Wettveranstalter
  • F2 für Wettbüros, Buchmacher, Zeitungshändler und Rennvereine
  • F1+ Lizenzen für Online-Wetten

Ein Wettveranstalter ist jener, der Wetten organisiert, dieser benötigt eine F1-Lizenz. Buchmacher, die wetten annehmen, brauchen die F2-Lizenz. Offline lassen sich Wetten im Wettbüro, in Zeitungsläden, auf der Rennbahn oder beim Buchmacher abschließen. Momentan sind sämtliche F1-Lizenzen vergeben, neue lassen sich zurzeit nicht beantragen. Wer Online-Wetten anbieten möchte, muss sich um die F1+ Lizenz bemühen.

🛡️ Wie erkennen Kunden ein lizenziertes Casino?

Casinos benötigen Lizenzen, um online oder offline Spiele anzubieten. So viel dürfte bereits bekannt sein. Doch wie erkennt man eine seriöse Spielbank? Gibt es hierzu Hinweise? Ja, die gibt es und die möchten wir Ihnen nennen.

Lizenz überprüfen: Der wichtigste Punkt ist, dass Sie herausfinden, ob das Casino lizenziert ist. Werfen Sie einen Blick auf die Webseite, dort finden Sie die Informationen meistens am Ende der Seite. Falls nicht dort, entdecken Sie diese in den AGB oder im Impressum. Wie erkennt man, ob es sich um eine echte Lizenz handelt? Diese Frage stellen sich viele Kunden.

Besuchen Sie die offizielle Webseite der Kommission, dort gibt es Listen mit lizenzierten Spielbanken oder Buchmachern. Falls Sie diese nicht finden oder das besagte Unternehmen nicht erscheint, können Sie direkt nachfragen. Wer wenig Erfahrung mit Internetspielbanken hat, sollte sich generell nur auf bekannten Seiten registrieren. Im Web finden Sie viele Testberichte, die Sie nutzen können. Auch wir stellen Ihnen regelmäßig verschiedene Spielbanken vor. Selbstverständlich verlinken wir nur solche Portale, die vertrauenswürdig und sicher sind.

Auf die Sicherheitsmerkmale achten: Bringen Sie im Vorfeld in Erfahrung, ob es sich um eine sichere Webseite handelt. Dies erkennen Sie am Schlosssymbol in der Browserleiste. Fehlt dieses und steht stattdessen der Hinweise „Nicht sicher“, sollten Sie sich nicht anmelden. Außerdem sollte die Webseite AGB und Datenschutzinformationen enthalten.

Spielerschutzinformationen: EU-Casinos sind verpflichtet, dem Spieler zum Thema Spielerschutz zu informieren. Es muss einen extra Punkt geben, der nützliche Inhalte enthält. Spieler können sich ein Limit setzen und eine Komplettsperre veranlassen.

Spielergelder werden auf Treuhandkonten gelagert: Ein wichtiger Aspekt, der im Hintergrund erfolgt, ist die Lagerung der Spielergelder. Die Glücksspielbetriebe sind verpflichtet, sämtliche Spielergelder auf Treuhandkonten zu hinterlegen. So ist sichergestellt, dass Kunden im Falle eines Konkurses das Geld zurückbekommen.

🛡️ Welche Spiele sind in Belgien steuerpflichtig?

Steuern werden auf sämtliche Spiele und Wetten eingehoben, bei denen Spieler eine Summe investieren, und ein Verlustrisiko eingehen, wie auch in bar oder in Form von Sachleistungen. Auch dort, wo Spiele Hoffnung erlangen, einen Vorteil zu erzielen. Verbotene Spiele sind steuerpflichtig, wie auch solche, die nicht dringend als Glücksspiele deklariert werden.

Bei den folgenden Spielen wird keine Steuer angewandt: bei zugelassenen Lotterien, bei bestimmten Taubenwettbewerben, bei öffentlichen Vergnügungen, bei Wettbewerben zugunsten Museen oder einer bestimmten Einrichtung.

Gesetzlich wird zwischen virtuellen und realen Spielen bzw. Wetten unterschieden. Zu realen Spielen und Wetten zählen:

  • Wetten, die bei Zeitungshändlern, in Wettbüros und Buchmachern angenommen werden. Etwa Pferderennen, Sportereignisse und Hunderennen.
  • Medienspiele, die über SMS-Nachrichten oder 0900-Rufnummern durchgeführt werden. Dies gilt für Rundfunkbetreiber und TV-Sender.
  • Zu den virtuellen Online-Wetten und -Spielen zählen: Spiele und Wettangebote, die über PC, Laptops, Tablets, Smartphones usw. spielbar sind.

🛡️ Wer muss die Steuer bezahlen?

Steuerschuldner ist der Veranstalter, der Wetten und Spiele auf eigene Rechnung durchführt und Vermittler zwischen Spieler und Veranstalter, die im Auftrag dessen die Einsätze bzw. Wetten einsammelt.

🛡️ Wie wird die Glücksspielsteuer in Belgien berechnet?

Normalerweise beträgt die Steuer 15 % des Bruttobetrags. Bei Wetten auf Pferderennen, die im Ausland oder in Belgien durchgeführt werden, betragen die Steuern 15 % der tatsächlichen Bruttomarge. 11 % werden bei virtuellen Online-Spielen und -Wetten fällig. Einschließlich Hunderennen, Pferderennen und Sportereignisse, die online durchgeführt werden.

🛡️ Verschärft Belgien schon bald die Regeln?

Glaubt man den Gerüchten, könnte es schon bald zu strengeren Gesetzen kommen. Die belgischen Grünen fordern das Mindestalter, auf 21 Jahre zu erhöhen. Manche im Parlament stimmten dem Entwurf zu, andere lehnen diesen ab. So gut wie sicher ist es, dass schon bald Spielautomaten aus den Kneipen verschwinden werden, die nur geringe Gewinnsummen ermöglichen.

Die Spielersicherheit sollte ferner erhöht werden. Hierfür möchte man eine ID-Karte einführen. Einzig mit dieser sollen sich Wettterminals und Spielautomaten starten lassen. Dies soll verhindern, dass Minderjährige spielen können.

Ein weiterer Vorschlag, der so einigen nicht gefallen wird. Man möchte die Bonusangebote eventuell verbieten. Damit sind Willkommensboni gemeint, wie auch Treueclubs und Ähnliches. Wird das Gesetz an diesem Punkt geändert, werden sich garantiert einige Spieler ärgern. Viele lieben ihre Prämien und möchten diese nicht missen. Man kann nur hoffen, dass die Spieler durch solch ein Gesetz nicht wieder ins Ausland getrieben werden. All diese Vorschläge sind noch offen und nicht beschlossene Punkte. Wir geben keine Garantie auf Richtigkeit oder Vollständigkeit, weil wir von diesen Punkten hörten. Welche Gesetze im Endeffekt umgesetzt werden, wird man sehen.

🛡️ Dürfen deutsche Spieler in Belgien spielen?

Wie bei allen anderen Online-Casinos in der EU, handelt es sich auch hier um eine Grauzone. Wir konnten diesbezüglich keine genaueren Informationen finden. Die eine oder andere Seite schließt Spieler aus, die nicht aus Belgien kommen, während andere offen für viele sind.

Bei EU-Casinos diskutieren nach wie vor Richter, zum einem greift das EU-Recht, zum anderen das nationale der jeweiligen Länder. Zwar machen sich Spieler strafbar, wenn sich diese nicht an die Richtlinien halten, doch bislang hörten wir von keinem Fall, wo ein Spieler bestraft wurde. Dies soll keine Aufforderung sein, sich bei einem ausländischen Casino anzumelden und auf eigene Gefahr zu handeln. Was Sie auf jeden Fall unterlassen sollten, via VPN auf ein Casino zugreifen. Falls der Glücksspielbetreiber herausfindet, dass Sie sich im Ausland befinden, erhalten Sie im schlimmsten Falle keine Auszahlung.

Falls Sie keine Auszahlung erhalten oder andere Probleme mit einer Spielbank haben, können Sie sich normalerweise bei der jeweiligen Kommission melden. Hier stellt sich ferner die Frage, ob die Lizenzgeber auch für ausländische Kunden da sind, wenn keine Lizenz vorliegt. Die Probleme fangen alle dann an, wenn Sie Hilfe benötigen. Deswegen sollten Sie sich gut überlegen, ob Sie in Belgien spielen möchten oder nicht.

🛡️ Tischspiele nur noch offline erlaubt

Im Jahr 2019 wurden neue Richtlinien beschlossen, die einige Zeit später eingeführt wurden. Tischspiele dürfen seither nicht mehr im Online-Casino angeboten werden. Wer Roulette, Blackjack und Co spielen möchte, kann dies nur noch im Offline-Casino tun.

Eine strikte Trennung wurde auch auf Sportwettenseiten vollzogen. Buchmacher, die neben Wetten auch Spielautomaten anboten, dürfen dies nicht mehr. Dies soll Spieler davor schützen, mit anderen Glücksspielen in Berührung zu kommen. Unternehmen, die beides im Programm hatten, dürfen diese nur noch getrennt voneinander präsentieren. Es muss eine eigene Casinowebseite und ein Sportwettenportal vorhanden sein. Nur so bleiben beide Methoden legal.

🛡️ FAQ:

🛡️ Was können Spieler tun, wenn diese Probleme mit dem Casino haben?

Auch hierfür ist die Kansspelcommissie zuständig. Sie kümmert sich um Ihr Anliegen. Etwa dann, wenn das Casino keine Auszahlung tätigt oder Sicherheitsmängel hat. Bevor Sie sich beschweren, sollten Sie immer vorab das Gespräch mit dem Casino suchen. Dies wäre fair.

🛡️ Sind Wetten auf Pferderennen in Belgien erlaubt?

Ja, in Belgien sind Wetten auf Pferderennen legal. Diese werden im Internet angeboten, direkt an der Rennbahn und beim Buchmacher vor Ort.

🛡️ Kann jeder eine Glücksspiellizenz beantragen?

Damit man eine Lizenz erhält, muss man zahlreiche Voraussetzungen erfüllen. Abgesehen davon, dass Sie eine weiße Weste benötigen, brauchen Sie viel Geld, jede Menge Genehmigungen und Geduld. Meistens handelt es sich um große Unternehmen, die solche Konzessionen beantragen. Für Privatpersonen ist es fast unmöglich, ein Casino zu eröffnen.

🛡️ Wo findet man eine Liste der lizenzierten Glücksspielanbieter?

Diese werden auf der Webseite der Kansspelcommissie-Kommission veröffentlicht. Dort können Sie Einsicht nehmen. Bei Verdachtsfällen können Sie natürlich die Casinos bei der Behörde melden. Im Zweifel fragen Sie immer nach, bevor Sie sich auf einer illegalen Seite anmelden und Ihr Geld verlieren.

Wenn Sie spielsüchtig sind, wenden Sie sich an www.gluecksspielsucht.de
© 2006 - 2022. Alle Rechte vorbehalten.
CASINO NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt den gratis Newsletter für exklusive Angebote. Erfahren Sie als erstes von top Boni und Aktionen. Verpassen Sie kein Angebot.