Glücksspielgesetze Neuseeland: streng zu den Unternehmen, liberal zu den Spielern.

Die Glücksspielgesetze sind in Neuseeland ähnlich aufgestellt wie in Australien. Seit 2003 gilt in diesem Land der Gambling Act. In diesem steht geschrieben, dass der Betrieb von Online-Casinos oder andere Glücksspielwebseiten in Neuseeland verboten sind. Online-Glücksspiellizenzen werden nicht vergeben. Dies gilt jedoch nur für Unternehmer, die solche anbieten. Einwohner dürften im Internet an Glücksspielen teilnehmen. Das Verbot der Anbieter ist nur ein kleiner Teil von vielen gesetzlichen Vorschriften. In unserem Artikel erfahren Sie mehr darüber.

Casinos, die jedoch keine Lizenz aus Neuseeland haben:

# Casino Bonus Bewertung Auflagen Bonus beanspruchen
1

Spinia CasinoSpinia Casino

BonusBis zu 250€+ 50 Freispiele
Bonus beanspruchenZur Webseite
2

Dunder CasinoDunder Casino

BonusBis zu 250€+ 120 Freispiele
Bonus beanspruchenZur Webseite
3

Wildz CasinoWildz Casino

Bonus100% bis zu 500€+ 200 Freispiele
Bonus beanspruchenZur Webseite
4

Casumo CasinoCasumo Casino

BonusBis zu 500€+ 120 Freispiele
Bonus beanspruchenZur Webseite
5

Casino​FridayCasino​Friday

Bonus100% bis zu 500€+ 200 Freispiele
Bonus beanspruchenZur Webseite

🛡️ Gambling Act 2002: die wichtigsten Vorschriften

Nur, weil Neuseeland keine Online-Casinos gestattet, bedeutet dies nicht, dass sämtliche Glücksspiele verboten sind. Die Offline-Welt ist nochmals eine komplett andere. Das Verbot der Anbieter ist nur ein kleiner Teil von vielen gesetzlichen Vorschriften. Wir stellen Ihnen kurz die wichtigsten Punkte des Glücksspielgesetzes vor:

Neuseeland ist an diesem Punkt sogar strenger als Australien. Dort sind neben Online Casinos, auch die meisten Buchmacher untersagt. Bis auf eine, das New Zealand Racing Board. Dieses Portal darf Sportwetten anbieten. Auch hier gilt, Bürger aus Neuseeland dürfen bei ausländischen Anbietern legal spielen. Die gleiche Regelung gilt ferner für Poker.

Die Gesetze kann man aus zwei Blickwinkeln betrachten. Zum einem muss sich die Regierung nicht um den Spielerschutz kümmern. Anderseits verlieren diese Geld, das ins Ausland fließt, und sie treiben die Spieler eventuell in die Fänge illegaler Casinos. Anderseits ist jeder Spieler für sich selbst verantwortlich und kann sich aus vielen Anbietern bedienen.

  • Kontrolle des Glücksspielwachstums
  • Man möchte Schäden durchs Glücksspiel verhindern
  • Einige Spiele bekommen Genehmigungen, der Rest ist verboten
  • Gewährleistung der Fairness in Spielen
  • Bekämpfung der Kriminalität im Zusammenhang mit dem Glücksspiel
  • Geld aus Glücksspielen soll der Gemeinschaft zugutekommen

🛡️ Die verschiedenen Glücksspiel-Klassen

In Neuseeland gibt es verschiedene Glücksspielklassen. Es ist sogar möglich, als Einzelperson Glücksspiele durchzuführen. Dies jedoch nur unter begrenzten Umständen. Erlaubt sind auf diesem Sektor Glücksspiele, Sofortspiele, Hhousie (Bingo), Lotterie- und Preiswettbewerbe. Wer solche Spiele durchführen möchte, muss sich an die Spielregeln halten. Eine Lizenz ist nicht notwendig, wenn der Gesamtwert der Preise eine bestimmte Grenze nicht überschreitet.

Übersteigt der Gesamtwert der Preise die 5.000 Dollar, muss die Aktivität von einer Gesellschaft durchgeführt werden. Hierbei handelt es sich um eine einmalige Lizenz der Klasse 3. Falls es sich um Housie handelt, wird diese für ein Jahr ausgestellt.

Die Glücksspielklassen beginnen bei Klasse 1. Bei diesen ist nur ein geringer Einsatz notwendig, das Risiko ist ebenso gering. Spiele mit hohem Risiko und hohem Umsatz zählen zur Klasse 4. Zu beachten gilt, dass Lotterien und Casinos, die der New Zealand Lotteries Commission gehören, separat behandelt werden.

🛡️ Glücksspielklasse 1

  • Die Preise oder der Umsatz überschreiten die 500 $ nicht (Der Wert sämtlicher bargeldlosen Preise ist immer der Einzelhandelwert.)
  • Wird die Aktivität von einer Einzelperson durchgeführt, muss der gesamte Gewinn für Preise verwendet werden.
  • Falls die Glückspieltätigkeit von einer Gesellschaft betrieben wird, müssen die Erlöse für autorisierte Zwecke verwendet werden.
  • Eine Lizenz ist nicht notwendig, es muss nach den Spielregeln gespielt werden.

🛡️ Glücksspielklasse 2

  • Hierunter fallen Preise, die 5.000 $ nicht überschreiten. Auch hier gilt bei Preisen der Einzelhandelswert. Der Umsatz darf die 25.000 $ nicht überschreiten.
  • Nur Gesellschaften dürfen die Glücksspiele durchführen
  • Der Erlös muss für genehmigte Zwecke verwendet werden
  • An der Verkaufsstelle müssen Verbraucherinformationen klar beschrieben werden. Etwa, die Anzahl der Tickets, Einsendeschluss, die Preise (inkl. Einzelhandelswert), Datum der Ziehung etc.
  • Eine Lizenz ist nicht notwendig, die Aktivität muss den Spielregeln folgen.

🛡️ Glücksspielklasse 3

  • Die Preise übersteigen die 5.000 $ (Bei Waren gilt der Einzelhandelswert)
  • Größere Lotterien, Instantspiele, Housie, Casino-Abende und ähnliche Formen gehören zur Klasse 3.
  • Diese dürfen nur von einer Gesellschaft betrieben werden. Beim Spiel Housie ist eine Unternehmensgesellschaft notwendig.
  • Die Aktivitäten müssen den Regeln entsprechen
  • Direkte, oder indirekte Spielautomaten sind untersagt.
  • Das Innenministerium entscheidet, ob die Aktivität rentabel ist.
  • Zweck des Spiels muss es sein, für autorisiere Zwecke, Geld zu sammeln
  • Eine Lizenz wird benötigt

🛡️ Glücksspielklasse 4

  • Hierzu zählt jede Aktivität, die Spielautomaten außerhalb von Spielbanken beinhaltet
  • Nur Unternehmensgesellschaften dürfen solche betreiben, um Geld für autorisierte Zwecke zu sammeln.

🛡️ Verbotene Preise

Egal, ob genehmigungspflichtig oder nicht, einige Preise sind illegal und dürfen nicht angeboten werden:

  • Schusswaffen, Sprengstoffe, Munitionen, eingeschränkte Waffen oder Luftpistolen
  • Schnaps
  • Tabakprodukte
  • Tauga-Turou (ein Objekt der Māori-Kultur)
  • Gutscheine für sexuelle Dienstleistungen
  • Gutscheine für aufgeführte Immobilien

🛡️ Neuseeland hat ein Problem mit ausländischen Online Casino Seiten

Nicht falsch verstehen, Neuseeland toleriert selbstverständlich ausländische Spielbanken. Jedoch gibt es einige Unternehmen, die neuseeländische Domains verwenden, um damit Kunden zu werben. Sie verwenden nicht nur die .NZ Domain, ferner wird mit dem Landeswappen geworben. Man möchte damit Vertrauen bei unwissenden Spielern aufbauen.

Sich neuseeländische Internetadressen zu sichern, um diese für Glückspiele zu verwenden ist verboten. Dies besagt eine Rechtsprechung des Landes. Die Aufsichtsbehörden wenden sich in solch einem Fall an die Hosting-Anbieter und bitten diese die Seiten herunterzunehmen. Da die meisten Webseiten international sind, sprich in anderen Ländern ihren Sitz haben, können neuseeländische Behörden nur schwer eingreifen. Jene Nutzer, die das neuseeländische Wappen verwenden, müssen jedoch mit einer Anklage rechnen. Allen anderen kann man die Verwendung der Domain untersagen.

Die Behörden gehen diesen Schritt nicht aus Missgunst, sondern weil sie verhindern möchten, dass Spieler betrogen werden. Viele von diesen Betreibern befinden sich an unregulierten Orten, manche werden auch von kriminellen Organisationen betrieben. Dies muss man unterbinden. Opfer sind vor allem solche Kunden, die sich nicht ausreichend über die Gesetze informierten. Eine Länderdomain erzeugt vertrauen, daher denken viele nicht weiter darüber nach. Sie denken, wenn jemand ein Casino unter einer .nz veröffentlicht, muss dies seriös sein. Leider ist dem nicht so, denn jeder kann sich eine neuseeländische Domain sicher.

Neuseeland überlegt bereits, ob sie ein ähnliches System wie in Australien anbieten. Eine australische Domain darf man nur erwerben, wenn man eine legale Adresse im Land hat.

🛡️ Geschichte des Glücksspiels in Neuseeland

Glückspiel in Neuseeland wird vom Innenministerium reguliert. Dieses erwartet von den Glücksspielunternehmen, dass diese den größten Teil an die Gemeinschaft zurückgeben. 1920 wurden Buchmacher für illegal erklärt, später, im Jahr 1961 wurde das Totalizator Agency Board eingeführt. Wetten waren an der Rennstrecke erlaubt.

Die erste Lotterie wurde im Dezember 1877 durchgeführt. Organisationen und Einzelpersonen nutzen diese, um Spenden zu generieren. Die erste nationale Lotterie wurde 1933 unter dem Namen „Art Unions“ eingeführt. Die Preise waren klein, aber die Spieler möchten es. 1935 gab es etwa die Golden Treasure Art Union, die 200.000 Tickets verkaufte. Der Hauptpreis belief sich auf £ 2000. Einige waren mit den niedrigen Renditen nicht zufrieden und kauften Lose bei ausländischen Lotterien. Die Verkäufe der Art Union gingen zurück, somit wurde von der Second Labour Government Ende der 50er Jahre eine Überprüfung durchgeführt. 1961 wurde die Golden-Kiwi-Lotterie eingeführt.

1986 wurde die New Zealand Lotteries Commission gegründet. Das ursprüngliche Produkt wurde durch Kiwi-Rubbelkarten, einem Lotto Namens Big Wednesday und der Zeitung Keno ergänzt. Seit 2008 sind Lottoscheine online erhältlich. Sportwetten wurden wieder legal, die einzige Organisation, die Wetten im Internet anbieten darf, ist das Totalizator Agency Board.

Mittlerweile gibt es sechs Casinos in Neuseeland. Das Dunedin Casino, Christchurch Casino, SkyCity Auckland, Sky City Hamilton, SkyCity Queenstown und das Skycity Wharf Casino.

🛡️ Pokies – die Spielautomaten in Neuseeland und Australien

Spielautomaten werden in Neuseeland und in Australien umgangssprachlich „Pokies“ genannt. Eingeführt wurden diese im Jahr 1987. Man findet sie meistens in Hotels und Bars. Betrieben werden diese von gemeinnützigen Stiftungen. Mehrere tausend Pokies wurden quer durchs Land aufgestellt, damit jeder Kiwi in den Genuss kommt.

Am 1. Juli 2009 trat ein Gesetz in Kraft, welches den Spieler auf dem Display über sein Spielverhalten informieren muss. Auf einen Blick sieht dieser, wie lange er bereits spielte und er wird ermutigt, eine Pause einzulegen.

🛡️ Wie erkennt man ein seriös Online Casino?

Sie leben in Neuseeland und möchten bei einem ausländischen Online Casino spielen? Wir geben Ihnen in Folge einige Hinweise, die Sie beachten sollten. So manche deutschsprachigen Menschen wanderten nach Neuseeland aus. Wer lange Zeit in einem anderen lebt, kennt vielleicht die Gesetze vom Heimatland nicht mehr. Man befindet sich in einer anderen Welt und bekommt einiges nicht mit. Deswegen vermitteln wir diese Informationen vor allem Personen, die der deutschen Sprache mächtig sind.

Achten Sie auf die Lizenz:Egal, aus welchem Land Sie sind oder in welchem Land Sie spielen möchten. Es ist wichtig, dass Sie sich bei lizenzierten Spielbanken registrieren. Casinos, die eine Lizenz aufweisen, werden vom jeweiligen Staat reguliert und überprüft. Sprich, Sie spielen sicher und seriös. Hier sind eindeutig EU-Casinos zu bevorzugen. Das EU-Gesetz ist streng und erwartet einiges von den Antragstellern. So müssen Spielergelder auf einem Treuhandkonto gelagert werden, die RTP müssen fair sein und die Auszahlungen müssen rasch getätigt werden. Dies sind nur wenige Punkte von vielen. Die Kommissionen haben stets ein Auge auf die verschiedenen Anbieter. Halten sich die Casinos nicht an die Regeln oder verstoßen gegen die Richtlinien, verlieren diese Ihre Konzession und dürfen keine Spiele mehr anbieten.

Konzentrieren Sie sich auf Casinos, die eine Lizenz von der Malta Gaming Authority erhielten. Auch Curaçao mauserte sich mittlerweile und überzeugt durch seine fabelhafte Qualität. Die Frage ist nur, ob Spieler aus Neuseeland akzeptiert werden. Dies ist eine andere Geschichte. Erhalten Sie keine Websperre beim Start der Seite und steht Neuseeland bei der Registrierung zur Auswahl, steht dem Spielen in der Regel nichts im Weg.

Falls Sie nicht wissen, ob die besagte Lizenz echt ist, informieren Sie sich bei der jeweiligen Kommission. In der Regel finden Sie auf deren Webseiten Listen mit Links zu den Glücksspielportalen. Scheint das gewünschte Casino dort nicht auf, obwohl es eine Lizenz vorgaukelt, sollten Sie dies unbedingt der Kommission melden. Sie helfen damit illegale Casinos aus dem Verkehr zu ziehen und schützen andere Spieler vor Betrug.

Beachten Sie die Sicherheitsrichtlinien:Lizenzierte Casinos in der EU müssen sich an einige Sicherheitsrichtlinien halten. Dazu zählt etwa eine SSL-Verschlüsselung. Falls in der Browserleiste der Hinweis „Nicht sicher“ erscheint, sollten Sie Abstand halten. Achten Sie immer auf das Schlosssymbol. Außerdem sind die Anbieter verpflichtet, gültige Datenschutzinformationen und AGB online zu stellen. Fehlen diese zur Gänze, suchen Sie sich bitte einen anderen Anbieter. Dies gilt auf jeden Fall für die EU-Casinos. Diese sind dazu verpflichtet. Woanders könnten andere Regeln gelten.

Den Kundendienst unter die Lupe nehmen: Manche Servicemitarbeiter sprechen nur Englisch, andere beherrschen auch Deutsch oder andere Sprachen. Bringen Sie vorab in Erfahrung, ob Ihre Sprache gesprochen wird. Im Notfall sollten Sie sich mit diesen verständigen können. Die meisten Kundendienste sind 24/7 erreichbar. Meistens per Live-Chat und E-Mail. Teilweise sind auch Anrufe möglich, aber Achtung, wenn Sie von Neuseeland anrufen, müssen Sie mit horrenden Gebühren rechnen. Nutzen Sie besser den Chat, um Geld zu sparen.

🛡️ FAQ

🛡️ Dürfen Kunden aus Deutschland in Neuseeland spielen?

Da es in Neuseeland keine legalen Online-Casinos gibt, erübrigt sich die Frage. Aus deutscher Sicht sollten Sie es ferner unterlassen, weil Sie eigentlich nur dort spielen dürfen, wo eine deutsche Lizenz vorhanden ist.

🛡️ Gibt es in Neuseeland Online-Buchmacher?

In Neuseeland gibt es nur einen einzigen Online-Bookie, der sein Angebot legal an den Mann bzw. an die Frau bringen darf. Die Glücksspielgesetze sind auf dem Online-Sektor ziemlich streng.

🛡️ Was ist ein Pokie?

Pokies werden die Spielautomaten genannt, die in Bars, Hotels und Spielbanken aufgestellt werden. Verwaltet werden diese von gemeinnützigen Stiftungen. Auch in Australien werden die Automaten so bezeichnet.

Darf man in Neuseeland privat Glückspiele anbieten?

Unter bestimmten Voraussetzungen dürfen Sie dies ohne Lizenz tun. Informieren Sie sich vorab, welche Spielregeln gelten und in welche Gewinnklasse dieses Spiel fällt. Je mehr Umsätze damit erzielt werden, desto eher benötigen Sie eine Genehmigung. Falls Sie einen Gewinn damit erwirtschaften, müssen Sie das Geld gemeinnützigen Organisationen stiften.

Deutschland
  • France
  • Canada
  • Chile
  • Suomi
  • Sverige
  • Norge
  • Brasil
Wenn Sie spielsüchtig sind, wenden Sie sich an www.gluecksspielsucht.de
© 2006 - 2022. Alle Rechte vorbehalten.
CASINO NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt den gratis Newsletter für exklusive Angebote. Erfahren Sie als erstes von top Boni und Aktionen. Verpassen Sie kein Angebot.