Finnische Glücksspielbehörde: gibt es eine Lizenz aus Finnland?

Finnland ist voller Casino- und Sportwetten-Fans. Es gibt ein staatliches Glücksspielmonopol, welches von der nationalen Polizei reguliert wird, aber keine internationalen Online-Glücksspiellizenzen vergibt – und seit Neuestem gibt es eine Reform, die hartes Vorgehen gegen ausländische Glücksspiel-Anbieter vorsieht. Was sind diese neuen Regeln und was bedeuten sie genau für die Spieler in Finnland, Deutschland und dem Rest Europas?

TOP 5 Casinos, die jedoch nicht durch das finnische National Police Board reguliert sind

# Casino Bonus Bewertung Auflagen Bonus beanspruchen
1

Spinia CasinoSpinia Casino

Bonus
Bonus beanspruchenZur Webseite
2

Dunder CasinoDunder Casino

Bonus
Bonus beanspruchenZur Webseite
3

Wildz CasinoWildz Casino

Bonus100% bis zu 500€
Bonus beanspruchenZur Webseite
4

Casumo CasinoCasumo Casino

Bonus
Bonus beanspruchenZur Webseite
5

Casino​FridayCasino​Friday

Bonus100% bis zu 500€
Bonus beanspruchenZur Webseite

Finnland ist ein skandinavisches Land, hoch im Nordosten der EU, und mit nur 5,5 Millionen Einwohnern sehr dünn besiedelt. Trotzdem ist das Land ziemlich erfolgreich! Die Finnen gelten als überdurchschnittlich reich und überdurchschnittlich glücklich – und haben außerdem den Ruf, große Liebhaber des Glücksspiels zu sein. Tatsächlich ist Finnland das EU-Land, in dem am meisten gespielt und gewettet wird – und das, obwohl die Finnen circa 15-mal weniger Leute sind als zum Beispiel die Deutschen!

Glücksspielfreudige Finnen, denen es finanziell gut geht – kein Wunder, dass auch großes ausländisches Interesse am Glücksspielmarkt in Finnland besteht. Besonders Anbieter aus anderen EU-Staaten machen gerne von ihrem Recht der Dienstleistungsfreiheit Gebrauch und werben Finnische Kunden an – doch nun hat der finnische Staat 2022 seine Glücksspiel-Gesetze reformiert und die Sache wird etwas komplizierter!

🛡️ Die Finnen: reich und sehr am Glücksspiel interessiert

Hierzu ein paar Fakten zur Veranschaulichung: Laut EGBA (European Gambling and Betting Association) gibt es in Finnland mehr Slot-Maschinen als Bankautomaten, und laut dem Finnischen Institut für Gesundheit und Gemeinwohl haben 2019 ganze 78,4 % der Finnen gewettet oder gespielt. Veikkaus Oy, das staatliche Glücksspiel-Unternehmen in Finnland, hat im Jahr 2019 mehr als 1,6 Millionen Euro eingenommen.

Das Wetten und Zocken ist also in Finnland extrem beliebt, und darüber hinaus können es sich die Finnen auch leisten, denn das monatliche Durchschnittsgehalt ist in Finnland sehr hoch.

🛡️ Das Monopol hat Finnland fest im Griff

Finnland ist der einzige Staat in der EU, in welchem ein strenges Glücksspiel-Monopol herrscht. Dieses staatliche Monopol gibt es bereits seit 70 Jahren, und darauf sind viele Finnen mächtig stolz – denn viele sind fest davon überzeugt, dass ein staatliches Monopol der beste Weg ist, Glücksspiel zu regulieren und die negativen Effekte, wie zum Beispiel Spielsucht, unter Kontrolle zu halten.

Das staatliche Unternehmen, welches für alle legalen Glücksspielangebote in Finnland zuständig ist, heißt Veikkaus Oy. Es ist eine Fusion aus drei Unternehmen: Veikkaus, Fintoto und die RAY (Finland Slot Machine Association) sind seit 2017 unter einem Dach und regeln sowohl alle landbasierten Casinos, Automaten und Wettbüros als auch verschiedene Internet-Angebote.

🛡️ Finnische Lizenz? Gibt’s nur für Veikkaus Oy

Allein Veikkaus Oy und alle damit verbundenen Angebote sind im Besitz einer gültigen, staatlichen finnischen Lizenz, die zum Anbieten von Glücksspiel berechtigt. Lizenzen allein für Online-Casinos gibt es nicht, und schon gar nicht gibt es finnische Lizenzen, die an ausländische Anbieter vergeben werden. Wenn Sie also ein Online-Casino oder einen Online-Buchmacher finden, der nicht-finnisch ist und behauptet, eine gültige finnische Lizenz zu haben, dann kann das schon mal nicht stimmen.

Die ausländischen Anbieter, die um die finnischen Kunden werben, sind dem finnischen Staat nämlich ein Dorn im Auge. Andere europäische Nationen, wie zum Beispiel auch Deutschland, haben in der jüngsten Vergangenheit sogenannte „Open-license“-Systeme eingeführt, die es auch für ausländische Anbieter möglich machen, eine Lizenz zu bekommen, um so ihre Glücksspiel-Services völlig legal anbieten und bewerben zu können.

Der finnische Staat will jedoch von dieser Herangehensweise nichts hören und verteidigt nach wie vor das Monopol im Lande. Jetzt, seit diesem Jahr, gibt es hierzu neue, strengere Regeln.

🛡️ Glücksspielbehörde? National Police Board!

Ebenso wie es keine finnischen Lizenzen gibt, gibt es auch keine finnische Glücksspielbehörde im üblichen Format, wie man sie von Malta, der Schweiz, England oder auch Curacao her kennt. Zuständig für die Regulation und Beaufsichtigung des Glücksspiels in Finnland ist keine eigene Gaming-Behörde, sondern einfach die nationale Polizei (Poliisi), die man als Nicht-Finne unter dem englischen Namen National Police Board (NPB) kennt.

Das NPB ist verantwortlich für alles, was mit Veikkaus Oy, Sportwetten, Lotterie, Spielautomaten, Casinos, Marketing für Glücksspiel, Jugendschutz, Spielerschutz, Datenschutz etc. zu tun hat. Auch geht man gegen Geldwäsche und Terrorfinanzierung vor, und wenn es zu Konflikten zwischen Anbietern und finnischen Spielern kommt, dann nimmt das NPB eine schlichtende Rolle ein und macht Lösungsvorschläge.

🛡️ Das sind die neuen Regeln in Finnland

Auch für die Aufstellung und Einhaltung der neuen Regeln ist das National Police Board zuständig. Essenziell fragte sich der finnische Staat wohl, wie man die finnischen Bürger wohl am effektivsten davon abhalten könnte, via Internet bei ausländischen Anbietern zu wetten und zu spielen. Lange Zeit wurde getestet und geprüft, welche Methoden wohl tatsächlich umsetzbar und funktionell sein würden. Während die Reform lange in Arbeit war, wurde erst im Dezember 2021 offiziell bekannt gegeben, was genau die neuen Gesetze an der finnischen Glücksspielszene ändern werden. Hier sind die wichtigsten Neuerungen.

🛡️ PSP-Blocking: Zahlungen werden gesperrt

Als EU-Staat ist es Finnland nicht möglich, Anbieter aus anderen EU-Staaten daran zu hindern, ihre Angebote für Finnen zugänglich zu machen. Ebenso kann Finnland es den eigenen Spielern und Wett-Fans nicht verbieten, sich auf ausländischen Glücksspiel-Plattformen herumzutreiben. Man hat deshalb einen Umweg gefunden: Zahlungssperren! (Oder PSP-Blocking, Payment Service Provider Blocking).

Ab dem 1. Januar 2023 wird die finnische Regierung es durch gezielte Zahlungssperren unmöglich machen, dass Finnen Geld an ausländische Glücksspiel-Anbieter überweisen können. Bereits jetzt sammelt das NPB Daten und stellt eine „Blacklist“ zusammen: eine Liste von nicht-finnischen Online-Casinos und Online-Wettanbietern, für die alle Einzahlungen ab nächstem Jahr gesperrt werden, solange diese von finnischen Bürgern getätigt werden.

Andersherum geht es jedoch natürlich noch: die Online-Casinos werden auch weiterhin Auszahlungen an Spieler tätigen können. Ab Januar kann man als Finne also zwar noch das bereits eingezahlte Geld zurückbekommen, aber kein neues Guthaben mehr einzahlen.

🛡️ Ausländische Werbung streng verboten!

Bereits innerhalb Finnlands wird jegliche Werbung für Glücksspiel stark reguliert und überwacht – auch, wenn für Veikkaus Oy geworben wird.

Ab diesem Jahr greift die finnische Polizei nun jedoch noch härter durch, wenn es um Werbung für ausländische Glücksspiel-Anbieter geht, die ihre Angebote offensichtlich auf finnische Kunden abzielen. Es ist nicht-finnischen Online-Casinos und Online-Wettanbietern sowie auch Marketingagenturen und Influencern in den sozialen Medien strengstens verboten, Werbung zu machen, die sich an die finnische Bevölkerung richtet.

Alle Anbieter, die ihre Plattformen auf Suomi (die finnische Sprache) anbieten, werden also gegen die neuen Gesetze verstoßen und ins Visier des NPB geraten. Auch Bonus-Angebote und Promotionen auf Englisch, die jedoch nur für finnischen Kunden gelten, werden Schwierigkeiten verursachen. Bereits in der Vergangenheit kam es zu Konflikten, bei denen die finnische Polizei heftige Bußgeldstrafen verhängte.

🛡️ Finnische Spieler selbst müssen keine Konsequenzen fürchten

Viel Drama für den finnischen Staat, das NPB und die Online-Casinos und Buchmacher – aber die gute Nachricht ist, dass sich finnische Spieler und Wett-Fans keinerlei Sorgen machen müssen! Finnische Kunden internationaler Online-Casinos und Online-Buchmacher können nicht zur Rechenschaft gezogen werden. Selbst wenn ab nächstem Jahr die Einzahlungen der Finnen geblockt werden, wird den Nutzern abgesehen davon nichts passieren.

Das Spielen und Wetten auf ausländischen Webseiten wird also weiterhin für die Finnen legal sein – nur eben etwas schwieriger, denn der finnische Staat setzt einiges daran, den Anbietern und ihren finnischen Kunden viele Steine in den Weg zu legen.

🛡️ Warum das alles? Die guten Absichten hinter dem Glücksspiel-Monopol

Warum hält der finnische Staat jedoch so verkrampft an seinem Glücksspiel-Monopol fest? Dafür gibt es mehrere Gründe, zum Beispiel: Steuern! Wenn finnische Spieler in ausländischen Online-Casinos spielen, fließt finnisches Geld ins Ausland ab und ist damit für den finnischen Staat verloren, denn auf die Einnahmen ausländischer Unternehmen können keine finnischen Steuern erhoben werden – auch, wenn das Geld eigentlich aus Finnland kommt. Stattdessen profitieren dann die anderen Staaten von den Steuern – die Staaten, in denen die von Finnen frequentierten Websites ansässig sind, zum Beispiel Malta.

Finnland möchte jedoch nicht nur sein Geld behalten, sondern auch die volle Kontrolle über das Spielverhalten seiner Bürger. Innerhalb Finnlands sind alle Glücksspielangebote stark reguliert und Dinge wie Spielsuchtprävention, Jugendschutz, Anti-Geldwäsche-Maßnahmen und Datenschutz können effektiv gemanagt werden. Bei einer so wettfreudigen Nation ist dies wohl von großer Wichtigkeit. All diese Maßnahmen werden für die finnischen Behörden nahezu unmöglich, sobald sich finnische Spieler auf ausländischen Plattformen anmelden. Finnland besteht also nicht nur der eigenen Wirtschaft wegen auf das Monopol, sondern auch wegen dem Wohl der Bevölkerung.

🛡️ Viel Kritik am Monopol

Die Absichten hinter dem harten Durchgreifen der finnischen Behörden mögen also sehr wohl nobel sein – aber sind sie noch zeitgemäß? Nicht nur finnische Spieler, sondern eben auch viele der von Finnen genutzten Glücksspiel-Plattformen aus anderen EU-Staaten, haben heftige Kritik zu der Gesetzesreform in Finnland geäußert, allen voran die EGBA, ein Zusammenschluss großer europäischer Online-Glücksspiel-Anbieter.

Und die Kritik kommt mit einem triftigen Argument um die Ecke: die Vorteile des Monopols können nur in einer Welt ohne Internet funktionieren, weshalb das finnische Glücksspiel-Monopol in der Vergangenheit wohl eine vernünftige Sache war – heute aber einfach nicht mehr passt. Denn ob man es will oder nicht, jeder hat heute ein Smartphone und einen Laptop oder PC und nutzt das Internet täglich, und es ist für Staaten nicht nur unmöglich, sondern auch unethisch, Bürgern vorschreiben zu wollen, welche Websites sie nutzen dürfen oder nicht.

🛡️ Definitiv legal: finnische Casinos von Veikkaus Oy

Aus dem Ausland und auch aus dem Inland werden also Forderungen laut, dass man auch in Finnland das Glücksspiel-Monopol abschafft und stattdessen ein Open-Licensing-System einführt, wie es zum Beispiel auch die benachbarten skandinavischen Staaten Schweden und Dänemark getan haben. Erstmal scheint dies jedoch noch in weiter Ferne zu liegen, falls es überhaupt jemals dazu kommen wird.

Deshalb interessieren sich die Finnen wohl jetzt dafür, welche Online-Casinos sie denn ganz legal spielen können. Von Veikkaus Oy betrieben und deshalb definitiv legal ist zum Beispiel das Nettikasino.

🛡️ Kann man bei den finnischen Behörden Beschwerden zu einem Casino einreichen?

Da es keine finnische Glücksspielbehörde gibt, ist das National Police Board auch für diese Situationen zuständig. Wenn ein finnischer Spieler einen Streit mit einem Glücksspiel-Anbieter hat, kann sich der Spieler an das NPB wenden und dort einen Antrag auf einen Lösungsvorschlag stellen. Geht es bei einem Konflikt zum Beispiel darum, dass ein Anbieter dem Kunden einen Gewinn nicht auszahlen möchte, kann das NPB eine offizielle „empfohlene Entscheidung“ vorschlagen. Sieht diese vor, dass der Spieler das Geld bekommen soll, dann muss das Unternehmen diesen Lösungsvorschlag veröffentlichen – auch, wenn es sich gegen den Rat des NPB entscheidet und das Geld nicht auszahlt. Spieler haben also, innerhalb von Finnland, bei Konflikten recht viel Unterstützung auf ihrer Seite.

Ganz anders sieht es aus, wenn ein finnischer Spieler Streit mit einem nicht-finnischen Online-Casino hat. In einem solchen Fall gibt es nichts, was das NPB für den Spieler tun kann. Aus diesem Grund ist es auch für finnische Spieler nach wie vor wichtig, sich nur bei Anbietern mit einer guten gültigen Lizenz anzumelden – auch, wenn die Lizenz aus dem Ausland kommt.

🛡️ FAQ zum Glücksspiel in Finnland

🛡️ Gibt es eine finnische Glücksspielbehörde?

Nein, in Finnland übernimmt die staatliche Polizei (NPB) die Verantwortung für alles, was mit Glücksspiel zu tun hat.

🛡️ Welche Online-Casinos haben eine finnische Lizenz?

Auch eine finnische Lizenz im traditionellen Sinne gibt es nicht, denn es ist nur finnischen Unternehmen, die zu Veikkaus Oy gehören, erlaubt, ihre Wetten und Spiele den Finnen anzubieten. An private Unternehmen aus Finnland oder aus dem Ausland werden keine Lizenzen vergeben.

🛡️ Sind Online-Casinos und Online-Wettanbieter für Finnen legal?

Online-Casinos und Online-Wettanbieter, die zum staatlichen Veikkaus Oy gehören, sind für Finnen auf jeden Fall legal und von der finnischen Polizei reguliert. Anbieter aus dem Ausland sind ebenfalls für Finnen legal, denn es gibt kein Gesetz, welches das Nutzen einer ausländischen Plattform verbieten kann. Allerdings setzt sich die finnische Regierung, durch die reformierten Regelungen, zunehmend gegen das Nutzen von ausländischen Glücksspielangeboten durch.

🛡️ Wird man auch nach der Reform weiterhin in finnischen Online-Casinos spielen können?

Ja. Finnische Spieler und Wett-Fans werden nach wie vor auf alle Online-Casinos und Sportwettenanbieter zugreifen können. Nutzen Sie einen finnischen Service von Veikkaus Oy, gibt es keinerlei Probleme. Nutzen Sie jedoch einen Service aus dem Ausland, kann es sein, dass ab nächstem Jahr Zahlungen an diesen Anbieter gesperrt werden.

🛡️ Welche Online-Casinos werden im nächstem Jahr auf der finnischen Blacklist sein?

Das weiß heute leider noch niemand, denn diese Blacklist ist ein Projekt der finnischen Polizei und noch in Arbeit. In jedem Fall werden die PSP-Blockings nur Spieler aus Finnland betreffen.

🛡️ Dürfen auch deutsche Spieler in finnischen Online-Casinos spielen?

Soweit wir das recherchieren konnten, spricht nichts dagegen, dass sich auch ein Deutscher in einem finnischen Online-Casino anmelden könnte. Großes Problem hierbei wäre jedoch die Sprachbarriere – wer Suomi nicht beherrscht, hat bei den Angeboten von Veikkaus Oy wohl Schwierigkeiten.

Wenn Sie spielsüchtig sind, wenden Sie sich an www.gluecksspielsucht.de
© 2006 - 2022. Alle Rechte vorbehalten.
CASINO NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt den gratis Newsletter für exklusive Angebote. Erfahren Sie als erstes von top Boni und Aktionen. Verpassen Sie kein Angebot.