Kambodscha Glücksspielbehörde – Gibt es ein Glücksspielgesetz in Kambodscha?

In Europa sind wir verschiedene Online-Glücksspiellizenzen gewöhnt. In Asien sieht die Situation allerdings ein wenig anders aus und Glücksspiel ist in der Regel verboten. Allerdings dürfen die Bürger Kambodschas im Rahmen des staatlich geförderten Glücksspiels spielen, einschließlich fünf separater, privat betriebener nationaler Lotterien. Die Gesetzeslage ist ziemlich verwirrend, aber wir haben genauer nach Kambodscha geschaut.

Casinos, die jedoch keine Lizenz aus Kambodscha haben:

# Casino Bonus Bewertung Auflagen Bonus beanspruchen
1

Spinia CasinoSpinia Casino

BonusBis zu 250€+ 50 Freispiele
Bonus beanspruchenZur Webseite
2

Dunder CasinoDunder Casino

BonusBis zu 250€+ 120 Freispiele
Bonus beanspruchenZur Webseite
3

Wildz CasinoWildz Casino

Bonus100% bis zu 500€+ 200 Freispiele
Bonus beanspruchenZur Webseite
4

Casumo CasinoCasumo Casino

BonusBis zu 500€+ 120 Freispiele
Bonus beanspruchenZur Webseite
5

Casino​FridayCasino​Friday

Bonus100% bis zu 500€+ 200 Freispiele
Bonus beanspruchenZur Webseite

🛡️ Die Glücksspiel-Situation in Kambodscha

Das Glücksspiel in Kambodscha ist offiziell durch das Gesetz zur Unterdrückung des Glücksspiels aus dem Jahr 1996 verboten. Dieses Gesetz verbietet alle nicht genehmigten Formen des Glücksspiels und sieht Strafen vor, die von Geldstrafen bis hin zu kurzen Gefängnisstrafen reichen.

(Und das, obwohl das „General Department of Prisons“ der kambodschanischen Regierung das Glücksspiel nicht als eine der 28 Straftaten aufführt, die mit einer Gefängnisstrafe geahndet werden können.)

Kommission Kommerzieller Glücksspielausschuss Kambodscha
Hauptsitz -
E-Mail-Adresse -
Telefon -
Webseite https://www.mfaic.gov.kh/

Das Verbot des Glücksspiels, das sich auch auf alle Formen des Online-Glücksspiels erstreckt, gilt nur für kambodschanische Staatsbürger.

Interessant: Im Oktober 2015 gab es in Kambodscha 75 Casinos für ausländische Touristen, die in den ersten neun Monaten des Jahres schätzungsweise 29 Millionen US-Dollar an Einnahmen für die Regierung und 2 Milliarden US-Dollar für die Casinos erwirtschafteten.

Kambodschanische Bürgerinnen und Bürger dürfen im Rahmen des staatlich geförderten Glücksspiels spielen, einschließlich fünf separater, privat betriebener nationaler Lotterien.

Kambodschanerinnen und Kambodschaner durften früher auch an den Spielautomaten in den Casinos des Landes spielen, doch aufgrund von Beschwerden über Gewalt im Zusammenhang mit Spielschulden und weit verbreitetem problematischem Glücksspiel wurden Spielautomaten 2009 verboten.

🛡️ Die Bedeutung von Glücksspiel durch Korruption in Kambodscha

Das Glücksspiel als beliebter Zeitvertreib ist in der südostasiatischen Kultur im Allgemeinen und in der kambodschanischen Kultur im Besonderen tief verwurzelt.

Interessant: Männer, die nicht spielen, gelten oft als unmännlich, so dass trotz der Gesetze gegen das Glücksspiel der Bürger das illegale Glücksspiel in Kambodscha weit verbreitet ist.

Die Polizeikräfte in Kambodscha (die von einer der korruptesten Regierungen der Welt geführt wird) schauen oft weg, wenn Casinos Einheimischen freien Zutritt gewähren. Außerdem werden private Räume für Regierungs- und Strafverfolgungsbeamte zur Verfügung gestellt, um illegale Glücksspiele zu veranstalten. Der Grund dafür ist natürlich ein persönliches finanzielles Interesse.

Illegale Aktivitäten sind auch außerhalb der zugelassenen Casinos (für Touristen) weit verbreitet und reichen von Hahnenkämpfen und Kartenspielräumen bis hin zu Sportwetten (hauptsächlich regionale Fußballspiele und Kickboxen) und nicht genehmigten Lotterien. Die meisten dieser Aktivitäten werden von der organisierten Kriminalität kontrolliert und durch Bestechungsgelder an die Strafverfolgungsbehörden geschützt.

Das Glücksspiel hat in Kambodscha eine Reihe gesellschaftlicher Probleme zur Folge, vor allem Spielsucht.

🛡️ Weitere soziale Probleme durch Gambling in Kambodscha

Die Kambodschaner zitieren oft ein altes Khmer-Sprichwort "Glücksspiel zerstört immer", das die Vielfalt der sozialen Probleme widerspiegelt, die in Kambodscha mit dem Glücksspiel verbunden sind. Dazu gehören Kriminalität im Zusammenhang mit illegalem Glücksspiel und der Rückzahlung von Schulden, häusliche Streitigkeiten und die zerstörerische Spielsucht, die in Kambodscha ein großes Problem darstellt.

Trotz des offiziellen Verbots für die Bürger, an nicht genehmigten Glücksspielen teilzunehmen, ist das Glücksspiel ein wichtiger Teil der kambodschanischen Kultur.

Glücksspiele, in der Regel in Form von Karten- oder Würfelspielen, sind traditionell nur in den Wochen um das Neujahrsfest gesellschaftsfähig. Das Glücksspiel findet jedoch das ganze Jahr über bei jeder Gelegenheit statt:

  • In Untergrund-Kartenhäusern
  • Lotterien (sowohl legal als auch illegal)
  • Sportwetten
  • Online-Glücksspielen
  • Durch illegalen Zutritt zu Casinos
  • Durch improvisierte Spiele in Arbeitspausen

Interessant: Es gibt sogar ein Spiel namens chak teuk phliang, bei dem die Kambodschaner Wetten abschließen, manchmal bis zu 1000 US-Dollar, wann und wie stark es regnen wird.

Um ein Casino in Kambodscha zu betreten, ist ein ausländischer Pass erforderlich, was den vielen städtischen Kambodschanern mit doppelter Staatsbürgerschaft ein Schlupfloch zum legalen Glücksspiel bietet.

Die Landbevölkerung und diejenigen, die keinen ausländischen Ausweis vorweisen können, müssen die örtliche Polizei bestechen, um Zugang zu legalen Casinos zu erhalten. Spieler, die Casinos oder andere, weniger formelle, illegale Spielorte verlassen, haben berichtet, dass sie gezwungen sind, bis zu zwei Drittel ihrer Tagesgewinne an die Polizei abzugeben, um nicht verhaftet zu werden, wenn sie erwischt werden.

Es gibt nur wenige oder gar keine psychologischen Dienste für Spielsüchtige. Unter kambodschanischen Männern gilt das Glücksspiel neben dem Alkoholkonsum und anderen Lastern als Symbol für Männlichkeit.

Die kambodschanische Gesellschaft betrachtet problematisches Glücksspiel traditionell eher als soziales Problem denn als medizinisches Problem, weshalb nur sehr wenige eine Behandlung durch medizinische Fachkräfte in Anspruch nehmen. Im Jahr 2012 gab das landesweite Behandlungsprogramm der Transcultural Psychological Organisation an, Patienten wegen Störungen wie Depressionen und Drogensucht zu behandeln, aber keinen einzigen Patienten wegen Spielsucht.

🛡️ Casinos in Kambodscha

Glücksspiele sind in allen Ländern, die an Kambodscha grenzen, illegal. Die kommunistischen Regierungen in Vietnam und Laos verbieten das Glücksspiel, und auch die strengen buddhistischen Kulturen Thailands und Myanmars verbieten Glücksspiele. Um daraus Kapital zu schlagen, hat Kambodscha seit Ende der 1990er Jahre eine Casinobranche aufgebaut und Casinos in Grenzstädten und beliebten Urlaubsgebieten errichtet, um ausländische Spieler anzulocken. Den eigenen Bürgern wird der Zutritt offiziell verboten.

In Grenzstädten wie Poipet, O Smach und Bavet gibt es "Casinostreifen" zwischen den Grenzübergängen, so dass ausländische Staatsangehörige die Grenze überqueren können, um zu spielen, und dann nach Hause zurückkehren können, ohne offiziell den kambodschanischen Grenzübergang zu passieren, wodurch die Visumspflicht entfällt.

In beliebten Urlaubsgebieten wie Koh Kong und Sihanoukville stehen die Casinos allen Personen mit ausländischem Pass offen.

Interessant: Das größte Casino des Landes, das Naga Kasino in Phnom Penh, das im Umkreis von 200 Kilometern um die Hauptstadt die exklusiven Spielrechte besitzt, plant den Betrieb eines Charterdienstes, der wohlhabende Kunden aus China einfliegen soll.

Die kambodschanische Casinobranche wächst weiter. Im Jahr 2011 wurden Steuereinnahmen in Höhe von 20 Millionen US-Dollar generiert. Im Jahr 2014 brachten 57 Casinos der nationalen Regierung geschätzte 25 Millionen US-Dollar ein, während in den ersten neun Monaten des Jahres 2015 75 Kasinos, von denen zehn neue Einrichtungen allein im dritten Quartal zugelassen wurden, für 29 Millionen US-Dollar an staatlichen Einnahmen und 2 Milliarden US-Dollar an Einkommen für die Casinobesitzer, von denen die meisten ausländische Investmentgesellschaften sind, verantwortlich waren.

🛡️ Online-Casinos und Glücksspiel im Internet

Alle Formen des Glücksspiels sind in Kambodscha illegal, auch Online-Glücksspiele. Es gibt keine Online-Casino-Anbieter, die eine Lizenz für den Betrieb in Kambodscha haben, und es gibt Berichte, dass die Polizei illegale Online-Glücksspielseiten geschlossen hat. Es gibt auch Berichte über kambodschanische Spieler, die verhaftet oder mit Geldstrafen belegt wurden, weil sie online bei ausländischen Casinos gespielt haben.

🛡️ Warum gibt es überhaupt Anbieter, Online-Spiele in Kambodscha anbieten?

Obwohl Kambodscha strenge Anti-Glücksspiel-Bestimmungen sowohl offline als auch online hat, bieten viele der weltweit führenden Online-Casinos ihre Dienste weiterhin kambodschanischen Spielern an.

Dies liegt daran, dass die Online-Casinos ihren Sitz im Ausland haben und dort lizenziert sind, so dass sie technisch gesehen in Übereinstimmung mit den lokalen Gesetzen ihrer zertifizierten Glücksspiel-Jurisdiktionen betrieben werden, und Kambodschas Gesetz konzentriert sich eher auf Einzelpersonen als auf ausländische Organisationen.

Auch wenn ein Online-Casino Spieler aus Kambodscha akzeptiert, ist es für kambodschanische Bürger immer noch illegal, an Glücksspielen mit echtem Geld teilzunehmen.

Wer sich dazu entschließt, die Gesetze zu ignorieren und auf einer von Ausländern betriebenen Online-Casino-Webseite zu spielen, sollte man sich darüber im Klaren sein, dass man dies auf eigenes Risiko tut und es in der eigenen Verantwortung liegt, sich über die geltenden lokalen Gesetze zu informieren.

Wer gegen das Gesetz verstößt, muss mit Geld- oder sogar Haftstrafen rechnen.

🛡️ Die Vergangenheit des Glücksspielgesetzes in Kambodscha

Die kambodschanischen Glücksspielgesetze haben in der Vergangenheit mehrere Änderungen erfahren. Vor dem vollständigen Verbot im Jahr 2009 durften Kambodschaner an Automaten spielen. Das Gesetz von 1996 enthielt keine Vorschriften über Glücksspiele.

  • Von 1975 bis 1979, unter dem Regime der Roten Khmer: alle Formen des Glücksspiels verboten.
  • Von 1990 bis 1995: Das Glücksspiel wird legalisiert, der Bau von Casinos im ganzen Land wird genehmigt.
  • Von 1996 bis 2008, Verabschiedung des Gesetzes zur Unterdrückung des Glücksspiels: Annullierung aller erteilten Glücksspiellizenzen.
  • Im Jahr 2009: vollständiges Verbot.
  • Im Jahr 2019: Abschaffung der Lizenzen für Online-Glücksspiele.
  • Im Jahr 2020, neues Gesetz vom Oktober 2020: günstiger Steuersatz, Gründung des kambodschanischen Glücksspielausschusses.

Zum Thema Glücksspielgesetz gibt es diesen Beitrag:

Das seit langem erwartete Glücksspielgesetz, Law on the Management of Commercial Gambling ("LMCG"), wurde schließlich am 14. November 2020 von Seiner Majestät dem König von Kambodscha verkündet, nachdem es am 05. Oktober 2020 von der Nationalversammlung verabschiedet wurde. Dieses LMCG wird als umfassende und grundlegende rechtliche Regelung für die Glücksspielindustrie angesehen, die darauf abzielt, die effektive Verwaltung der integrierten kommerziellen Glücksspielzentren und Glücksspielunternehmen im Königreich zu gewährleisten und zu stärken, in der Überzeugung, die Wirtschaft des Landes anzukurbeln.

Interessant: In Kambodscha sieht man die finanziellen Vorteile, die eine Freigabe von Casinos bringen würden. Man hofft, dass die Wirtschaft damit angekurbelt wird und verspricht sich dadurch sogar eine Verbesserung der wirtschaftlichen Gesamtsituation Kambodschas.

🛡️ Der Kommerzielle Glücksspielausschuss Kambodscha

Der Kommerzielle Glücksspielausschuss von Kambodscha (CCGC) ist die neue Regulierungsbehörde, die durch das neue Gesetz vom Oktober 2020 (Artikel 4) eingerichtet wurde. Dem 11-köpfigen Ausschuss, der vom Wirtschafts- und Finanzminister geleitet wird, gehören Vertreter mehrerer Ministerien und der Polizei an. Er wird die Glücksspielpolitik, die Einhaltung der Vorschriften und die Erteilung von Lizenzen überwachen, einschließlich derjenigen von Reiseveranstaltern, die große Spieler in die Kasinos des Königreichs bringen.

🛡️ Das neue Gesetz vom Oktober 2020

Kambodschas aktuelles Glücksspielgesetz stammt aus einer Aktualisierung vom 5. Oktober 2020. Es besteht aus 12 Kapiteln und 97 Artikeln. Es wurde von der kambodschanischen Nationalversammlung am 5. Oktober verabschiedet und vom Senat am 26. Oktober ratifiziert. Die Zukunft der Glücksspielunternehmen in Kambodscha sieht weiterhin rosig aus.

Das am 5. Oktober 2020 in Kraft getretene Gesetz über die Verwaltung kommerzieller Glücksspiele legt einen rechtlichen Rahmen mit Artikeln fest, die Steuersätze und Lizenzanforderungen sowie eine neue Aufsichtsbehörde für die Branche beinhalten. Das Gesetz ersetzt eine Reihe von Gesetzen und Vereinbarungen, die zuvor für Kasinos im ganzen Land galten.

Was denn nun? Ist Glücksspiel in Kambodscha legal?

Nein. Alles in allem ist die Gesetzeslage aber sehr undurchsichtig und verwirrend. Wir verstehen, dass Online-Spiele illegal sind, es gibt aber kaum Quellen und Informationen zum Thema. Obwohl Casinos im Allgemeinen häufig erwähnt werden, gibt es keine genauen Aussagen zu Online-Aktivitäten.

In jedem Fall sollte man die Finger von kambodschanischen Online-Casinos lassen. Es gibt genügend Alternativen in anderen Ländern, in denen die Gesetze und Regulierungen sehr viel deutlicher definiert sind.

Deutschland
  • France
  • Canada
  • Chile
  • Suomi
  • Sverige
  • Norge
  • Brasil
Wenn Sie spielsüchtig sind, wenden Sie sich an www.gluecksspielsucht.de
© 2006 - 2022. Alle Rechte vorbehalten.
CASINO NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt den gratis Newsletter für exklusive Angebote. Erfahren Sie als erstes von top Boni und Aktionen. Verpassen Sie kein Angebot.